Die geschlossene Winkelhaltung – Baddha Konasana

Die geschlossene Winkelhaltung - Baddha Konasana
Baddha Konasana, auch Schustersitz oder Winkelsitz genannt, erleichtert es dir, tief in den Bauch zu atmen und dabei deine Muskulatur zu entspannen. Die altindische Bezeichnung für diese Übung leitet sich von den Worten „Baddha“ und „Kona“ ab, die übersetzt „gebunden“ und „Winkel“ bedeuten. Diese Asana gilt dank der tiefen Entspannung der Bauchregion als ideale Übung ...

Nadi Shodhana – Sonne und Mond verbinden

Nadi Shodhana - Sonne und Mond verbinden
Nadi Shodhana heißt die Reinigungs- oder Wechselatmung durch die Nase, die die Nadis, die Energiekanäle des Körpers, durchpustet. Dabei steht die rechte Seite für die Sonne, die linke für den Mond. Hier verlaufen die beiden Nadis Ida (auf der rechten Nasenseite) und Pingala (auf der linken Nasenseite). Sie führen zur stärksten Nadi, der Sushumna, die ...

Der innere Weg: den Geist beruhigen

Der innere Weg: den Geist beruhigen
Fällt das Wort Yoga, denken viele Menschen sofort an die körperlichen Übungen, die Asanas. Sie haben in unserer westlichen Welt einen hohen Stellenwert erreicht, denn sie versprechen einen beweglichen Körper, eine straffe Figur und eine stabile Gesundheit. Wir kennen sie überwiegend aus dem Hatha Yoga oder aus extremeren, modernen Varianten wie dem Power Yoga (schnelle ...

Ashtanga Yoga: dynamisches Yoga mit langer Tradition

Ashtanga Yoga: dynamisches Yoga mit langer Tradition
Machst du schon seit längerer Zeit klassisches Hatha Yoga und möchtest einfach mal etwas Neues ausprobieren? Oder bist du ein Anfänger und auf der Suche nach einem Yoga-Stil, bei dem du dich richtig auspowern kannst? Yoga ist so vielfältig, dass jeder die richtige Stilrichtung für sich entdecken kann. Wer viel Wert auf Dynamik legt und ...

Umkehrhaltungen – Handstand und Unterarmstand – Adho Mukha Vrikshasana/Pincha Mayurasana

Umkehrhaltungen - Handstand und Unterarmstand - Adho Mukha Vrikshasana/Pincha Mayurasana
Umkehrhaltungen und -stellungen, im Fachjargon als „Asanas“ bezeichnet, kennzeichnen sich vor allem durch die Stellung des Kopfes: dieser ist so ausgerichtet, dass er sich näher zum Boden als das Herz befindet. Übungen wie der Handstand und Unterarmstand sollen positive Effekte auf das Herz-/Kreislaufsystem ausüben und bieten auch aus physiologischer Sicht viele Vorteile. Wichtig ist bei ...

Die Kindhaltung / Siegel des Yoga – Yoga Mudra

Die Kindhaltung / Siegel des Yoga - Yoga Mudra
Die Kindhaltung gehört zu den Praktiken im Yoga, die Dir umfassende Entspannung ermöglichen und Dich in eine Position bringen, in der Du optimal abschalten und Dich von den Zwängen des Alltags lösen kannst. Die Kindhaltung, auch Garbhasana genannt, versetzt Dich zurück in eine Position, in der Du nichts über Anstrengung und Anspannung wusstest und vollständig ...

Yoga-Sitzhaltungen: der Kuhkopfsitz (Gomukhasana) und der Fersensitz (Vajrasana)

Yoga-Sitzhaltungen: der Kuhkopfsitz (Gomukhasana) und der Fersensitz (Vajrasana)
Bei den beiden Sitzhaltungen Gomukhasana und Vajrasana handelt es sich um Meditationshaltungen, die eine Tiefenentspannung unterstützen. Bei der Gomukhasana-Haltung, die auch gerne als Kuhgesicht oder Kuhkopfsitz bezeichnet wird, kommen deine Beine übereinander. Diese Asana erleichtert dir das Atmen und öffnet das Herz sowie das Becken. Gleichzeitig entspannst du die Muskeln deiner Schultern und dehnst jene ...

Die Bogenhaltung (Dhanurasana und Urdhva Dhanurasana)

Die Bogenhaltung (Dhanurasana und Urdhva Dhanurasana)
Der Name dieser Asana stammt von jenem Bogen, den Bogenschützen verwenden. Dabei bildest du mit deinen Beinen und dem Oberkörper den Bogen. Als Bogensehne kommen deine Arme zum Einsatz. Bei der Dhanurasana-Bogenhaltung liegst du auf dem Bauch und öffnest deinen Brustkorb. Zusätzlich wird deine Wirbelsäule bei dieser Übung gestreckt, und deine Schultern und oberen Rückenmuskeln ...

Mit Yoga durch die Wechseljahre

Mit Yoga durch die Wechseljahre
Die Wechseljahre sind ein wichtiger Teil im Leben einer Frau, sie beschäftigen sie über viele Jahre hinweg – zumindest etwa zwei Drittel der Frauen. Es heißt, ein Drittel aller Frauen hat überhaupt keine, ein Drittel mäßige und ein Drittel starke Beschwerden. Übrigens gibt es auch die Wechseljahre des Mannes, die im Körper leiser als bei ...

Beweglich werden und bleiben mit Yoga

Beweglich werden und bleiben mit Yoga
Wer Yoga betreibt, erwartet normalerweise und unter anderem, beweglich und fit zu werden und zu bleiben. Es ist dies also eher die sportliche Sichtweise, die über die Asanas bedient wird. Die angenehmen psychischen Auswirkungen – mehr Gelassenheit und Ruhe – nehmen Trainierende natürlich gern mit. Sanft und allmählich steigern Tatsächlich fördert Yoga ebenso wie Gymnastik ...