Parshva Halasana: der gedrehte Pflug mit Fokus auf Flexibilität und Beweglichkeit

Parshva Halasana: der gedrehte Pflug mit Fokus auf Flexibilität und Beweglichkeit
Parshva Halasana, oftmals auch als Parsva Halasana oder schlicht „gedrehter Pflug“ bezeichnet, ist eine Stellung aus dem Yoga, welche vor allem die Schultern, den Rücken und den Nacken beansprucht. Sie dient unter anderem zur Findung des Gleichgewichts und verspricht ihrem Anwender mehr Flexibilität und Beweglichkeit. Parshva Halasana wird einer „mittleren“ bis „etwas höher als durchschnittlichen“ ...

Karnapidasana – die Knie-Ohr-Haltung

Karnapidasana - die Knie-Ohr-Haltung
Karnapidasana, die Knie-Ohr-Haltung, ist eine Asana, bei der das Knie in Richtung Ohr gebracht wird. Sie eignet sich für Anfänger und Fortgeschrittene. Bei Bedarf kann die Yoga-Übung entsprechend angepasst werden. Übersetzt bedeutet Karna Ohr, Pida Druck oder Schmerz und Asana steht für die Haltung oder den Sitz. Im folgenden Ratgeber erfährst Du, was Karnapidasana genau ...

Supta Vajrasana – schlafender Diamant

Supta Vajrasana - schlafender Diamant
Supta Vajrasana, was auch als Paryankasana bezeichnet wird, bedeutet ins Deutsche übersetzt schlafender Diamant bzw. Diamantschlaf. Es handelt sich hierbei um eine sehr beliebte Meditationsstellung beim Yoga. Sie ist für Männer und Frauen gleichermaßen geeignet. Bei Supta Vajrasana handelt es sich um eine fortgeschrittene Rückbeuge. Die Yoga Asana kann beispielsweise nach Dhanurasana (Bogen), Kapotasana (Taube) ...

Akarna Dhanurasana – Pfeil und Bogen

Akarna Dhanurasana - Pfeil und Bogen
Akarna Dhanurasana, die Yoga-Übung Pfeil und Bogen, eignet sich auch für Menschen, die über eine mittlere Flexibilität verfügen. Sie kann im Rahmen des Vorwärtsbeugens ausgeübt werden, beispielsweise nach Paschimothanasana, zur schiefen Ebene (Purvotthasana) oder als Vorübung zu den beliebten Lotus-Variationen. Akarna Dhanurasana zählt zu den 84 Hauptasanas. Anleitung zu Akarna Dhanurasana Die Ausgangsposition der Übung ...

Purvottanasana – die umgedrehte Bretthaltung

Purvottanasana - die umgedrehte Bretthaltung
Purvottanasana ist eine beliebte Yoga Übung mit einem höheren Schwierigkeitsgrad und sollte deshalb nicht von unerfahrenen Anfängern durchgeführt werden. Die Übung legt ihren Fokus auf die Kraft und auf die Beweglichkeit und beansprucht die Körperteile Beine, Rumpf, Schultern, Po, Gelenke, Arme und Nacken. Purvottanasana bedeutet ins Deutsche übersetzt so viel wie Überstreckung der Körpervorderseite und ...

Yoga Mudrasana – Mit Körper und Geist mit allem verbunden

Yoga Mudrasana - Mit Körper und Geist mit allem verbunden
Die Yoga-Übung Yoga Mudrasana ist eine der ganz zentralen Übungen im Yoga. Denn sie symbolisiert in sehr besonderer Weise die vollkommene Verbundenheit von Körper und Geist. Und während dieser Zusammenführung beider Elemente werden im Einklang mit dem gesamten Kosmos alle Dinge losgelassen, die wir nicht mehr benötigen. Danach ist der Geist wie erfrischt und bereit ...

Gorakshasana – die Kuhhirte Pose

Gorakshasana - die Kuhhirte Pose
Gorakshasana bedeutet wörtlich übersetzt die Kuhhirtenstellung und wird im Hatha Yoga als Kuhhirte Pose bezeichnet. Die Asana wurde nach dem Yogi Goraksha, einem großen Meister im Hatha Yoga benannt und ist in der Hatha Yoga Pradipika auch eine alternative Bezeichnung für die Bhadrasana und wird dort im ersten Kapital beschrieben. In der Gheranda Samhita wird ...

Baddha Padmasana – gebundener Lotussitz

Baddha Padmasana - gebundener Lotussitz
Bei Baddha Padmasana handelt es sich um eine fortgeschrittene Padmasana-Stellung. Bevor Du beginnst, solltest Du perfekt sitzen, da es sonst nicht möglich ist, die Übung korrekt durchzuführen. Baddha Padmasana heißt „gebundener Lotussitz“. Richtig sitzen und Baddha Padmasana ausführen Du gehst für den geschlossenen Sitz in Padmasana aus Dandasana. Du setzt Dich mit gekreuzten Beinen in ...

Krounchasana – die Reiher Stellung

Krounchasana - die Reiher Stellung
Das Wort Krounchasana stammt aus dem Sanskrit und ist der Name der Asana „Der Reiher“. Denn Krouncha bedeutet „Reiher“ und „Asana“ Sitz. Den Namen erhielt diese Yoga-Stellung aufgrund der Ähnlichkeit, die das senkrecht angehobene Bein mit dem ausgestreckten Hals und Kopf dieses langschnabeligen und anmutigen Schreitvogels hat. Schritt für Schritt in die Krounchasana-Haltung gelangen Für ...

Kukkutasana – die Hahn Stellung

Kukkutasana - die Hahn Stellung
Kukkutasana ist eine recht anspruchsvolle Übung im Yoga und eignet sich nicht für Anfänger. Du solltest Dich bereits mit anderen Yoga Übungen auskennen und mindestens zu den Fortgeschrittenen gehören. Kukkutasana setzt sich aus den beiden Wörtern Hahn und Stellung zusammen und heißt übersetzt die Stellung (auch als Asana bezeichnet) des Hahnes. Die Yoga Übung wird ...