Urdhva Prasarita Padasana: Nach oben gestreckte Beine, um die Bauch- und Rückenmuskulatur zu stärken

Urdhva Prasarita Padasana: Nach oben gestreckte Beine, um die Bauch- und Rückenmuskulatur zu stärken
Eine in der Ausführung recht simple und in der Wirkung sehr effektive Asana ist „Urdhva Prasarita Padasana“. Aus dem Sanskrit übersetzt bedeutet urdhva „nach oben“ oder „oben“, prasarita „ausgestreckt“, pada „Fuß“ und asana „Haltung“. An dieser Übersetzung kannst Du Dir bereits ein Bild über die Ausführung dieser Yoga-Haltung machen. Dabei liegst Du auf Deinem Rücken ...

Jathara Parivartanasana: Loslassen im Twist

Jathara Parivartanasana: Loslassen im Twist
Sie gehört bei vielen Yogis zu den Lieblingspositionen: Jathara Parivartanasana ist eine unglaublich entspannende Haltung, die mit einigen wertvollen Wirkungen auf Körper, Geist und Seele verbunden ist. Dieser Bauchtwist eignet sich nicht nur als regelmäßiger Bestandteil der Yogapraxis, sondern ist auch ein sanfter Ausklang nach einem sportlichen Workout. Wie bei vielen anderen Haltungen aus dem ...

Chakrasana – ein Weg zur Herzöffnung

Chakrasana - ein Weg zur Herzöffnung
Immer wieder gibt es Yoga-Haltungen, bei denen gerade Anfänger glauben, so eine Position nie einnehmen zu können. Dazu gehört neben dem Kopfstand oder der Krähe auch Chakrasana, das Rad. Wer diese Haltung zum ersten Mal erblickt, glaubt oft, nie im Leben die dafür nötige Kraft und Beweglichkeit und vielleicht auch nicht den Mut aufbringen zu ...

Uttana Padasana – die gestreckte Fußhaltung

Uttana Padasana - die gestreckte Fußhaltung
Eine besonders anmutige Haltung im Yoga ist Uttana Padasana (auch: Uttanpadasana), die gestreckte Fußhaltung. Diese Übung gibt es in verschiedenen Variationen. Das muss Dich aber nicht verwirren, denn im Yoga gibt es ohnehin kein „richtig“ oder „falsch“. Entscheidend ist, dass Du die für Dich gerade richtige Pose findest. Die etwas simplere (aber nicht minder wirkungsvollere) ...

Supta Konasana: neue Perspektiven im liegenden Winkel

Supta Konasana: neue Perspektiven im liegenden Winkel
Wer sich mit Yoga beschäftigt, merkt schnell, dass es unter den zahlreichen Asanas auch eine ganze Reihe von Umkehrhaltungen gibt. Diese haben unterschiedliche Auswirkungen auf den Körper, aber manchmal noch viel mehr auf Deinen Geist und Deine Seele. Denn oft entstehen Sorgen und Ängste gerade dann, wenn wir uns gedanklich im Kreis drehen und in ...

Salamba Shirshasana – der gestützte Kopfstand

Salamba Shirshasana - der gestützte Kopfstand
Salamba Shirshasana ist der Sanskrit Name für den gestützten Kopfstand. Er ergibt sich aus der folgenden Zusammensetzung: „Sa“ steht für „mit“, „alamba“ bezeichnet die Stütze und „sirsa“ ist die Bezeichnung für den Kopf. Die Haltung wird der Kategorie der Umkehrhaltung zugewiesen. Mit Hinblick auf den Schwierigkeitsgrad lässt sie sich am besten als „durchschnittlich schwierig“ bis ...

Janu Shirshasana – die Kopf-Knie-Stellung

Janu Shirshasana - die Kopf-Knie-Stellung
Janu Shirshasana, die Kopf-Knie-Stellung, ist eine beliebte Asana im Hatha Yoga. Hierbei handelt es sich um eine einbeinige Vorwärtsbeuge. Shirsha steht für den Kopf und Janu für das Knie. Im folgenden Ratgeber wird erläutert, was Janu Shirshasana genau ist, wie die Yoga-Übung ausgeführt wird und welche Vorteile sie auf den Körper, die Gesundheit und Dich ...

Eka Pada Sarvangasana – gestützer Schulterstand

Eka Pada Sarvangasana - gestützer Schulterstand
Der Schulterstand gehört zu den klassischen Übungen aus dem Hatha Yoga. Dieses grundlegende Element wird neben dem Sonnengruß (Surya Namaskar) häufig bereits im Unterricht in Anfängerklassen gelehrt. Auch wenn diese Asana nicht für jeden Einsteiger ohne Weiteres auf Anhieb durchführbar ist, gehört sie trotzdem zu den Übungen, die mithilfe wirkungsvoller Unterstützung recht bald in die ...

Parshva Halasana: der gedrehte Pflug mit Fokus auf Flexibilität und Beweglichkeit

Parshva Halasana: der gedrehte Pflug mit Fokus auf Flexibilität und Beweglichkeit
Parshva Halasana, oftmals auch als Parsva Halasana oder schlicht „gedrehter Pflug“ bezeichnet, ist eine Stellung aus dem Yoga, welche vor allem die Schultern, den Rücken und den Nacken beansprucht. Sie dient unter anderem zur Findung des Gleichgewichts und verspricht ihrem Anwender mehr Flexibilität und Beweglichkeit. Parshva Halasana wird einer „mittleren“ bis „etwas höher als durchschnittlichen“ ...

Karnapidasana – die Knie-Ohr-Haltung

Karnapidasana - die Knie-Ohr-Haltung
Karnapidasana, die Knie-Ohr-Haltung, ist eine Asana, bei der das Knie in Richtung Ohr gebracht wird. Sie eignet sich für Anfänger und Fortgeschrittene. Bei Bedarf kann die Yoga-Übung entsprechend angepasst werden. Übersetzt bedeutet Karna Ohr, Pida Druck oder Schmerz und Asana steht für die Haltung oder den Sitz. Im folgenden Ratgeber erfährst Du, was Karnapidasana genau ...