Yoga: der konzentrierte Start

Yoga: der konzentrierte Start
Yoga macht Spaß und ist immer eine Herausforderung. Du kannst in jedem Lebensalter damit beginnen. Ob Kind oder Senior: Es gibt ganz einfache Körperübungen, die scheinbar problemlos gelingen. Dennoch ist auch hier die volle Konzentration gefordert. Jede Übung sollte gleichermaßen spielerisch wie aufmerksam unternommen werden, damit sich keine Fehler einschleichen. Das klingt fast widersprüchlich, aber ...

Yoga: weltweit beliebt

Yoga: weltweit beliebt
Fast jeder kennt jemanden, der Yoga betreibt. Fragt der Interessierte heute herum, gehört Yoga zu den beliebtesten Freizeitgestaltungen. Das Training einmal pro Woche wollen vor allem Frauen nicht missen. Je stressiger der Alltag, umso lieber wird die Yogastunde besucht; sei es in einem großen Studio oder in einem kleineren Kreis. Der Weg ist das Ziel ...

Chakarasana: Die Flügelhaltung und das Rad

Chakarasana: Die Flügelhaltung und das Rad
Chakarasana (alternativ: Chakrasana), wird auch als „das Rad“, „die Brücke“ oder „die Flügelhaltung“ bezeichnet. Die Übung definiert sich durch die geerdeten Hände und Füße, den umgedrehten Kopf und das Durchstrecken des Oberkörpers. Die Schwerpunkte liegen sowohl auf dem Rücken und der Wirbelsäule als auch auf den Schultern und Nacken. Arme, Beine, Atmungs- und Bauchorgane erfahren ...

Parsva Bakasana – seitliche Krähenhaltung

Parsva Bakasana - seitliche Krähenhaltung
Parsva Bakasana wird auch als seitliche Krähenhaltung bezeichnet. Das Gewicht des Körpers liegt bei dieser Yogaposition auf Deinen Händen und Handgelenken. Die Schwierigkeit besteht darin, die Balance zu halten. Die Übung ist wie eine Wippe aufgebaut, wobei der Drehpunkt der Wippe zwischen den Händen ist. Während der Kopf die eine Seite ist, sind das Gesäß ...

Die Einheit von Körper, Geist und Seele

Die Einheit von Körper, Geist und Seele
Yoga lässt sich als Sport oder als eine Gesamthaltung ansehen. Wer sich auf die philosophischen Aspekte einlässt, findet vielleicht einen ganz neuen Weg für sich. Im besten Fall beeinflusst Yoga den Körper, den Geist und die Seele. Der sportliche Aspekt sorgt für kräftige Muskeln, eine bessere Beweglichkeit und geschmeidige Gelenke. Der Geist wird fokussiert, die ...

Urdhva Kukkutasana – die Hahnstellung nach oben

Urdhva Kukkutasana - die Hahnstellung nach oben
Vielleicht hast Du in einer Yogastunde schon einmal Kakasana, die Krähe, gesehen oder sogar geübt? Das Gefühl, nach einiger Zeit des Übens endlich die Füße vom Boden zu lösen und in der Luft schweben zu dürfen, ist für viele Yogis eine überwältigende Erfahrung. Etwas schwerer in der Ausführung fällt meist Urdhva Kukkutasana – eine Übung, ...

Eka pada galavasana – die fliegende Taube

Eka pada galavasana - die fliegende Taube
Für das Praktizieren von Eka Pada Galavasana kommt es auf folgende Dinge an: Geben und Empfangen. Die Energie ziehst Du in Richtung Körpermitte und bewegst Dich gleichzeitig von der Mitte energetisch nach hinten und vorn, bis Du ein Gefühl von Ausgeglichenheit und Gleichgewicht erhältst. Die Übung wird auch als die fliegende Taube bezeichnet. Nachfolgend erfährst ...

Visvamitrasana – Der Weg in den balancierenden Seitenwinkel

Visvamitrasana - Der Weg in den balancierenden Seitenwinkel
Beim Visvamitrasana handelt es sich um eine fortgeschrittene Position, welche anspruchsvolle Balance mit einem guten Körpergefühl verbindet. Der balancierende Seitenwinkel, so der deutsche Name, ist intensiv, anstrengend und gehört zu den Positionen, die nicht nur Dehnbarkeit, sondern auch Stützkraft verlangen. Wie du in den Seitenwinkel kommst, dich vorbereitest und welche Vorteile die Stellung dir bietet, ...

Eka Pada Shirshasana – Fuß hinter dem Kopf

Eka Pada Shirshasana - Fuß hinter dem Kopf
Eka Pada Shirshasana sieht nicht nur elegant aus, sondern ist auch eine der essentiellen Übungen im Yoga, mit der Beweglichkeit und Dehnbarkeit der Hüfte gefördert werden. Die Position Eka Pada Shirshasana beschreibt dabei den Fuß hinter dem Kopf. Diese Übung hat viele Vorteile und ist auch ohne viel Platz problemlos ausführbar, allerdings erfordert sie von ...

Kurmasana – die Yoga Schildkröte

Kurmasana - die Yoga Schildkröte
Wie jede Yoga-Übung, ist auch Kurmasana der Ausdruck einer Bildgestalt. Für diese Übung imitierst du die Form einer Schildkröte. Gewidmet wird diese Übung Vishnu, dem Erhalter des Weltalls. Die Übung wird in der indischen Mythologie unter anderem als Symbol der Überwindung genutzt. Man soll, metaphorisch betrachtet, als Schildkröte mit Bedacht und doch starkem Willen Hindernisse ...