Yogamatten aus PVC? Eine gute Wahl!

Eine Yogamatte aus PVC (Polyvinylchlorid)?

Für uns ist eines sicher: Auch nach langjähriger Erfahrung im Bereich Yogamatten sowie diversen Versuchen mit anderen Rohstoffen ist und bleibt PVC unsere erste Wahl. Wir sind von den vielfältigen Vorteilen des Materials absolut überzeugt. Du wirst jetzt vielleicht skeptisch sein, deshalb stellen wir Dir hier ein paar klare Pluspunkte vor.

1. Geringer Energieeinsatz und minimale Umweltbelastung

Mit einer PVC-Matte unterstützt Du den Klimaschutz. PVC ist in der Produktion energiesparender als vergleichbare Materialien. Entsprechend werden deutlich weniger natürliche Ressourcen verbraucht. Die Auswirkungen auf die Umwelt sind also minimal und Du kannst jederzeit mit gutem Gewissen auf Deiner PVC-Matte trainieren.

2. Niedrige Schadstoffemissionen

Auch die Umweltbelastung während des Produktionsvorganges liegt niedriger als bei anderen Materialien. Wusstest Du, dass beispielsweise in der Holzverarbeitung doppelt so viele Schadstoffe frei werden?

3. Zertifiziert schadstofffrei

Und eines ist sicher: Sorgfältig hergestelltes PVC enthält keine Giftstoffe! Unser Produzent lässt seine Matten jedes Jahr unabhängige Tests durchlaufen und erhält stets ein Öko-Tex-Zertifikat der höchsten Stufe. Natürlich haben fast alle unsere PVC-Yogamatten dieses Öko-Tex-Standard 100 Zertifikat. Es garantiert Dir die gesundheitliche wie umwelttechnische Unbedenklichkeit Deiner Trainingsmatte.

4. „Langlebigkeit“ und hohe Haltbarkeit

Zudem sind Yogamatten aus PVC deutlich langlebiger als Matten aus TPE (thermoplastischen Elastomeren) oder Kautschuk. Aus gutem Grund sind wir skeptisch gegenüber sogenannten „100-prozentige Naturkautschuk-Matten“: Kautschuk verändert sich unter Einfluss von Licht oder Sauerstoff. Dadurch wird die Zugabe chemischer Stoffe zur Erhöhung von Haltbarkeit und Elastizität unerlässlich.

5. Allergikerfreundliches Material

Aus PVC hergestellte Matten sind für Allergiker wesentlich unbedenklicher als vergleichbare Kautschukprodukte, die häufig Latex-Allergien auslösen.

6. Beitrag zum Schutz des Regenwaldes

Wir sagen klar „Nein“ zur ökologischen Ausbeutung und einem gewissenlosen Umgang mit der Natur. Im Gegensatz zu Kautschuk-Matten verursachen Yogamatten aus PVC keine Veränderungen in der Biodiversität anderer Länder. Große Flächen tropischen Regenwaldes werden gerodet, um Platz für Gummibaum-Plantagen zu schaffen. Du kannst Dir vorstellen, wie schwerwiegend die Konsequenzen einer steigenden Nachfrage nach Naturkautschuk für die Umwelt in den Produzentenländern sind. In Südindien beispielsweise ist ein deutlicher Rückgang der natürlich vorkommenden ayurvedischen Heilpflanzen zu bemerken.

7. Problemfrei waschbar

PVC-Matten sind waschmaschinenfest. So kannst Du bei niedrigen Temperaturen und mit mildem Waschpulver Verschmutzungen ganz einfach entfernen. Am besten hängst Du Deine Matte danach auf die Leine und lässt sie lufttrocknen. Um den Vorgang zu beschleunigen, kannst Du sie auch mit einem großen Handtuch aufrollen und leicht auswringen. Gerade bei einer neuen Yogamatte ist Waschen eine gute Option, um ihre Rutschfestigkeit zu erhöhen.

Wie Du siehst, sprechen viele Argumente für eine Matte aus PVC. Neben den Pluspunkten in Sachen Umwelt und Energie stellt auch die Haltbarkeit einen entscheidenden Faktor dar: Wer trennt sich schon gerne von seiner vertrauten Matte, auf der sie oder er so viele Stunden trainiert und entspannt hat?

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten