Innerer Frieden durch Meditation

Meditation - innere Frieden
Meditation – innere Frieden

Durch Meditation das Leben gelassen und ruhig genießen

Unser Leben ist im Alltag häufig von Hektik und Stress geprägt. Eine Flut an Informationen und Aufgaben stürzt auf uns ein, wir fühlen uns überfordert. Unsere Leistungsfähigkeit nimmt ab und damit auch unsere Lebensfreude. Wir sind kaum noch in der Lage, neue Energie aufzubauen. Selbst der Feierabend ist mit Problemen und Pflichten ausgefüllt.
Wer sich selbst und sein Leben in diesen Ausführungen erkennt, für den ist es dringend an der Zeit, etwas für sich und seine innere Ruhe zu tun.
Meditation kann da wie ein kleines „Wundermittel“ wirken. Kann man sich darauf einlassen, führt das dazu, in kurzer Zeit seine innere Ruhe, Gelassenheit und Lebensfreude wiederzufinden.

Was ist Meditation?

Negativ eingestellte Menschen, die sich nicht hinreichend damit beschäftigt haben und Meditation nur als Schlagwort kennen, stellen diese wundervolle Methode oft in die esoterische Ecke.
Das Wort Meditation stammt von der lateinischen Bezeichnung „meditari“ und heißt so viel wie nachsinnen, überlegen und nachdenken. Der Geist soll sich sammeln und beruhigen.
In den westlichen Ländern wird das allgemeine Wohlbefinden durch Meditation erreicht. Das Ziel ist es, die Muskulatur und den Geist zu entspannen, um sich körperlich und seelisch wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Durch gezielte Übungen können wir lernen wieder „Eins“ mit uns selbst zu sein.
Schon vor Tausenden von Jahren haben weise Menschen entdeckt, dass Meditation uns lehrt, unsere Ängste und Sorgen loszulassen. Meditation richtig angewandt, ist eine Kunst, sich dem Augenblick zu öffnen. Für einige von uns wirkt es sicher im ersten Moment wie ein kleines Wunder, wenn der Geist entspannt und der Stress oder die Ängste von uns abfallen. Eigentlich ist es aber nur eine Methode, unseren Geist und unseren Körper zu beruhigen. Mit ein bisschen Übung kann jeder die Übungen erlernen und anwenden.

Ruhe und Gelassenheit finden

Wenn uns Stress, Sorgen und Ängste plagen, sollten wir dringend etwas für unsere innere Ruhe tun. Ansonsten entfernen wir uns immer mehr von unserem eigenen „Ich“. Wir werden gereizt und können uns schlecht auf das Wesentliche konzentrieren. Spätestens jetzt sollten wir durch tägliche Meditation wieder in Kontakt mit uns selbst kommen.
Meditation ist eine anerkannte Methode gegen Stress und keinesfalls esoterische Spinnerei. Wir sind über unser Smartphone zu jeder Minute des Tages zu erreichen. Warum sollten wir unsere seelische Verfassung nicht auch zu jeder Minute gezielt entspannen lassen? Durch die Meditation haben wir unsere mobile Oase der Ruhe und Ausgeglichenheit immer in uns. Wir müssen sie nicht aufladen oder mit uns herumtragen, wir können sie überall anwenden. Sie kostet uns kein Geld, nur täglich ein wenig Zeit und Übung. Unser Körper tankt Energie, kann sich entspannen und unsere Kraft kehrt zurück.
Es ist ganz einfach, unser körperliches, geistiges und seelisches Wohlbefinden zu steigern.

Nur wenige Minuten täglich reichen aus

Die positive Wirkung der Meditation entfaltet sich dann, wenn wir uns täglich etwa 15 Minuten Zeit nehmen, um in aller Ruhe zu meditieren. Unserem Unterbewusstsein gefällt es am besten, immer zur gleichen Zeit zu meditieren, dadurch wird der Effekt noch verstärkt.
Schon nach kurzer Anwendungsdauer stellen wir fest, dass wir wesentlich ruhiger werden sowie toleranter und lebendiger sind. Wir werden durch die Meditation auf ganz natürliche Weise ausgeglichen und gelassen, ohne dass wir zu Beruhigungsmitteln greifen müssen.
Wer vor einer schwierigen Aufgabe oder einer Prüfung meditiert, geht mit weniger Ängsten in die Situation hinein und meistert sie mit Ruhe und Gelassenheit. Ein wenig Übung reicht aus und jeder kann zu jeder Zeit und an jedem Ort meditieren.

©iStock.com/FotoMaximum

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.