KinderyogaYoga

Bereits ab sechs Wochen: Spielerisches Yoga stärkt Kinder in jedem Alter

Ob Eltern bereits vor der Geburt selbst aktiv Yoga betrieben haben oder nicht: Wenn der Nachwuchs auf der Welt ist, können die ersten spielerischen Yogaübungen nicht nur beiden Seiten gut tun, sondern stärken durch die körperlichen Berührungen auch das Miteinander. Yoga bereits mit sechs Wochen möglich Abhängig von der Wohlfühlsituation von Mutter und Kind kann bereits sechs Wochen nach der Geburt begonnen werden. Dabei bekommt das Baby sanfte Massageeinheiten und vorsichtige Dehnübungen, die Mutter kümmert sich parallel um ihre eigene …

weiterlesen
Yoga

Ujjayi Pranayama – Die „siegreiche“ Atmung

Die Ujjayi-Atmung ist eine der wichtigsten Atemtechniken im Yoga, die sowohl bei den Körperübungen als auch als eigenständige Meditationstechnik Bedeutung hat. Bei der Ujjayi-Atemtechnik wird die Stimmritze leicht verengt und dadurch der Atem verlangsamt und kontrolliert. Atemübungen (Pranayama) Die Pranayamas (Atemübungen und Atemtechniken) dienen dazu, Körper und Geist zusammenzuführen. Sie sind eigenständige Übungen, aber auch zu den Körperübungen gehört die richtige Atemtechnik unabdingbar mit dazu. Die Atmung soll durch regelmäßiges Ausführen der Pranayamas ganz bewusst vertieft und reguliert werden. Ziel …

weiterlesen
YogaYoga Sitzhaltungen

Sitzhaltungen im Yoga: wie du entspannt sitzen und meditieren kannst

Dynamische Übungen wie der Sonnengruß und Asanas, bei denen du auf der Yogamatte Höchstleistungen erbringst, stellen nur einen Teil einer typischen Yogastunde dar. Zum Yoga gehören auch das gemeinsame Mantra-Singen, Pranayama und die Meditation. Hierbei solltest du für mehrere Minuten eine Sitzhaltung einnehmen, in der du idealerweise regungslos und schmerzfrei verharren kannst. Es gibt mehrere Sitzhaltungen im Yoga – die bekannteste ist der Lotossitz. Es ist sinnvoll, die verschiedenen Sitzhaltungen auszuprobieren, in sie hineinzuspüren und dann selbst zu entscheiden, welche …

weiterlesen
NewsYoga

Ashtanga Yoga – im Bewegungsfluss bleiben

Ashtanga Yoga wird dem sehr körperbezogenen Hatha-Yoga zugeordnet. Es ist eine kraftvolle und dynamische Ausführung. Eine Asana, die sich am Atem synchronisiert. Wichtig ist der Bewegungsfluss in immer gleichbleibender Reihenfolge. Wann sollte Ashtanga-Yoga ausgeübt werden? Wenn du: • deinem Geist Ruhe schenken möchtest • deinen Körper kräftigen willst • ein besonderes und ganzheitliches Wohlgefühl erlangen möchtest Was ist Ashtanga Yoga? Es ist der achtgliedrige Pfad des Yogas und heißt übersetzt: Ashtanga = Acht Glieder. Ashtau bedeutet Acht, Anga heißt übersetzt …

weiterlesen
Yoga

Der Sonnengruß: mehr Licht und Energie für Dein Leben

Mit dem Sonnengruß aktivierst Du Körper, Geist und Seele. Du kannst die aus zwölf Schritten bestehende fließende Bewegung als Einzelübung absolvieren oder sie an den Anfang einer längeren Yoga-Sitzung stellen. In jedem Fall wärmst und dehnst Du damit Deine Muskulatur. Morgens ausgeführt sorgt der Sonnengruß für einen kraftvollen Start in den Tag. Abends hilft er Dir, Blockaden und Spannungen zu lösen. Weil die Übung das Sonnengeflecht anregt, schenkt sie Dir Harmonie und stärkt Dein Selbstvertrauen. Der Sonnengruß – in Sanskrit …

weiterlesen
KinderyogaYoga

Einfache Yoga-Übungen für Kinder

Schon die Übungsnamen machen Kindern Spaß: Katze, Hund, Hase, Fisch, Kobra und Löwe regen die Fantasie an. Jedes Kind kann sich darunter etwas vorstellen und wird versuchen, das Typische in der Übung herauszuarbeiten. Auch der „tote Mann“ und die Embryostellung sind spannend. Die Übungen zeigen den individuellen Yogacharakter, denn es geht nicht um Perfektion, sondern darum, die Kinder aus ihrem oft streng terminierten, bewegungsarmen und stressigen Alltag durch möglichst viel gesunden Spaß herauszuholen. Ganz ohne Zwang natürlich. Die positiven Auswirkungen …

weiterlesen
Kurzporträts moderner westlicher Yoga-Lehrer und -LehrerinnenYoga

Das Yoga-Programm von Kareen Zebroff

An der Yogalehrerin Kareen Zebroff scheiden sich die Geister. Die einen meinen, sie habe den traditionell ganzheitlich geprägten Yoga-Gedanken auf praktikable Trimm-dich-Übungen reduziert. Die anderen sehen in ihr eine verdienstvolle Asana-Pionierin des Hatha Yoga im Westen. Zebroff holte Mitte der 70er-Jahre die Yogamatte in deutsche Wohnstuben und schaffte es sogar, mit „Yoga für Yeden“ eine regelmäßige Yogareihe im ZDF zu etablieren. Hatte Yoga bis dahin noch als tendenziell sektenverdächtig und esoterisch gegolten, machte plötzlich ganz Deutschland mit. Warum aber schaffte …

weiterlesen
Yoga

Den Kopf durchlüften mit Kapalabhati – der Atem des Yoga

Wörtlich kann diese beliebte und effektive Schnellatemübung aus dem Hatha Yoga mit „Schädelleuchten“ oder „Kopferhellung“ übersetzt werden. Häufig wird Kapalabhati auch als Feueratem bezeichnet. Es ist ein Bestandteil der sechs Reinigungsübungen, auch Shatkriya genannt. Die Reinigungswirkung vollzieht sich vor allem durch das sehr aktive und kraftvolle Ausatmen in schneller zeitlicher Abfolge. Das Einatmen soll lediglich reflexartig, passiv und nicht bewusst erfolgen. Ziel des Kapalabhati ist es dabei, verbrauchte Energie in Form von Kohlendioxid abzugeben und dadurch den Körper innerlich zu …

weiterlesen
Kurzporträts moderner westlicher Yoga-Lehrer und -LehrerinnenYoga

Yogi Bhajan als Wegbereiter des Kundalini-Yoga

Yogi Bhajan hat Pionierarbeit für alle westlichen Anhänger des spirituell inspirierten Kundalini Yoga geleistet. Anthony Kiedis, Frontmann der kalifornischen Rockband „Red Hot Chili Peppers“ ist einer von ihnen, ebenso aber auch rund eine Million Menschen auf der ganzen Welt, die nicht als Stars im Rampenlicht stehen. Sie alle fühlen sich dem „Healthy, Happy, Holy“-Prinzip verbunden, das für Yogi Bhajan zu den Lebensgrundrechten gehörte und für das er 1969 die 3HO-Stiftung ins Leben rief. Wer war dieser charismatische Lehrer, der Tausende …

weiterlesen
KinderyogaYoga

Kinderyoga in der Schule

Weil sich einfache Yogaübungen hervorragend zur Einbindung in den Schulalltag eignen, nutzen Pädagogen Kinderyoga seit einigen Jahren verstärkt in der Schule. Ob im Rahmen des Bewegungs- und Sachunterrichts oder als optionales Angebot im offenen Ganztag: Mit Kinderyoga lassen sich Bewegung, Entspannung und Lernen wunderbar verbinden. Schulkinder – insbesondere Erst- und Zweitklässler – profitieren an langen Schultagen mit einem hohen Lärmpegel von entspannenden, leisen Yogaritualen. In vielen Grund- und Förderschulen werden Yogaelemente seit Längerem eingesetzt: Es gibt zahlreiche Unterrichtsmaterialien, anhand derer …

weiterlesen
Die Berghaltung - Tadasana
YogaYoga Standhaltungen

Die Berghaltung – aufrechter Stand (Tadasana)

Tadasana ist eine Asana im Hatha Yoga. Tada bedeutet so viel wie der Berg, Asana ist die Stellung/Haltung, also die Berghaltung. Es geht darum, innere Ruhe zu finden, unverrückbar stark wie ein Berg zu sein und mit beiden Füßen fest im Leben zu stehen. Mit der Berghaltung sollen wir die Gegebenheiten annehmen, die uns das Leben vorgibt. Uns nicht den Träumereien hingeben und Verantwortung für uns selbst übernehmen. Es ist gewollt, unseren moralischen Grundsätzen treu zu bleiben, auch in schwierigen …

weiterlesen
Yoga

Yoga für Senioren

Stimmt der Ausspruch wirklich, dass Yoga kein Alter kennt? Und falls ja, was bedeutet das eigentlich genau? Es ist leicht vorstellbar, in der Jugend erlerntes Hatha Yoga über viele Jahre bis ins hohe Alter zu praktizieren – aber kannst Du auch noch als Senior/in mit Yogaübungen beginnen? Definieren wir aber zunächst einmal, wann der mittlere Lebensabschnitt endet und das Seniorenalter beginnt. Schon früh zu den Senioren gehören Sportprofis, nämlich je nach Sportart sogar schon mit 18, spätestens aber mit 30 …

weiterlesen
NewsYoga

Yoga Drehungen – Die Krokodilhaltung (Makarasana)

Scharfe Zähne sind für diese Yoga-Übung (Asana) nicht nötig. Der Name erschließt sich eher aus der liegenden, weitestgehend gestreckten Stellung und einer Beinhaltung, die mitunter an ein geöffnetes Maul erinnert. Die Krokodilhaltung, auch Makarasana genannt, ist eine Übung aus dem Hatha Yoga, das seinen Fokus auf körperbewusste Praktiken sowie Atemtechniken legt. Auch für Anfänger ist es bestens geeignet. Wirkung der Krokodilhaltung Die Wirksamkeit dieser entspannenden Übung im Liegen bezieht sich vor allem auf die Rückenpartie. Die Rumpfmuskulatur wird gedehnt und …

weiterlesen
Yoga

Kein Widerspruch: Übergewicht und Yoga

Obwohl wir es inzwischen eigentlich besser wissen müssten, haben wir beim Thema Yoga immer noch Menschen im Blick, die sehr schlank sind, nur vegetarisch leben, immer gelassen bleiben und überhaupt den ganzen Tag edle Werte vertreten und niemals vom Wege abweichen. Doch Yoga wird von ganz vielen und sehr unterschiedlichen Menschen betrieben. Die einen bringen mehr als nur ein paar Pfunde zu viel auf die Waage, den anderen sind die östlichen Inspirationen egal und die Dritten ernähren sich so, wie …

weiterlesen
Yoga

Prana Yoga – Für mentale und körperliche Stärke

Das Prana Yoga umfasst körperliche Übungen, energetische Übungen und Atemtechniken, die das Prana – unsere Lebensenergie – erhöhen sollen. Prana Yoga erhöht die körperliche Kraft, die psychische Belastbarkeit und die emotionale Ausgeglichenheit. Es eignet sich ideal für Menschen, die sich im Alltag mehr mentale Stärke und Harmonie wünschen. Eine Sonderform ist das „Pranic Healing“, die Prana-Heilung, die den Energiefluss gezielt anregt, um körperlichen Beschwerden entgegen zu wirken. Prana – Die Lebenskraft Der Begriff Prana bezeichnet im Hinduismus die Lebenskraft oder …

weiterlesen