Shiatsu-Massagekissen

Shiatsu-Massagekissen
Shiatsu-Massagekissen

Viele Menschen kennen das: Schmerzen im Nacken und Rücken, die Bewegungseinschränkungen, Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel und Übelkeit hervorrufen können. Vielfach fehlt die Zeit, um die professionelle Hilfe eines erfahrenen Therapeuten in Anspruch zu nehmen. Shiatsu-Massagekissen sind diesbezüglich nicht nur der neueste Trend, sondern eine willkommene Möglichkeit, um Nacken- und Rückenverspannungen ganz einfach loszuwerden. Ob das Kissen hält, was es verspricht, zeigt dieser Beitrag.

Schmerzen im Nacken und Rücken kennt jeder. Vor allem Menschen, die den ganzen Tag vor dem Computerbildschirm verbringen. Oft sind verkrampfte Muskelgruppen für weitere Beschwerden verantwortlich, zu denen nicht selten

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Übelkeit
  • Sehstörungen
  • Schwindel
  • Bewegungseinschränkungen

gehören. Halten die Beschwerden über einen längeren Zeitraum an, werden sie nicht selten chronisch. In den letzten Jahren haben viele Trends den Markt erobert, die bei Nacken- und Rückenschmerzen Wirkung zeigen sollen. Allerdings konnten nur wenige Produkte wirklich überzeugen. Das Shiatsu-Massagekissen scheint viele Anwender zu begeistern, weil rotierende Massageköpfe die Muskulatur durchkneten. Das Massagekissen ist mit einer zuschaltbaren Wärme- und Rotlichtfunktion ausgestattet, damit die Muskulatur optimal durchblutet wird.

Shiatsu – wirkungsvoll & wohltuend

Shiatsu ist eine Massageform, die aus dem asiatischen Raum stammt. Die wohltuende Massage wird gewöhnlich mit Daumen, Fingern und den Handflächen durchgeführt, wobei auch Ellenbogen und Knie zum Einsatz kommen. Manuelle und energetische Techniken werden bei einer Shiatsu-Behandlung gezielt kombiniert, um Körper und Geist in Einklang zu bringen.

Eine umfangreiche und tiefgreifende Shiatsu-Behandlung wird das Shiatsu-Massagekissen zwar nicht ersetzen, jedoch können die rotierenden Kugeln die Schmerzen verhärteter Muskelpartien lindern. Viele Nutzer des Shiatsu-Massagekissens sind begeistert, weil das Produkt die punktuelle Massage einer Shiatsu-Behandlung nachahmt. Nach einem anstrengenden Arbeitstag kannst Du ganz bequem auf Deinem Sofa relaxen und die wohltuende Wirkung des Shiatsu-Massagekissens genießen.

Ein Massagekissen gegen Schmerzen & Stress

Das Shiatsu-Massagekissen ahmt die Bewegungen knetender und kreisender Finger und Daumen nach. Vier rotierende Massageköpfe, die paarweise angeordnet sind, üben einen gezielten Druck auf die Muskulatur aus. Überzogen ist das Shiatsu-Massagekissen mit einem flauschigen Kissenbezug, den Du bei Bedarf in der Waschmaschine reinigen kannst. Aufgrund der Größe kann das Massagekissen nicht nur für den Nacken und Rücken, sondern auch für die Beine verwendet werden, um die Muskulatur nach dem Joggen zu lockern. Eine zuschaltbare Licht- und Wärmefunktion sorgt zusätzlich für Entspannung. Doch kann das Shiatsu-Massagekissen die fachkundigen Hände eines erfahrenen Therapeuten wirklich ersetzen?

Therapeut kontra Kissen – was das Shiatsu-Massagekissen wirklich kann

Sobald das Massagekissen platziert wurde, kneten Massagekugeln die Muskulatur mit kreisenden Bewegungen durch. Zwei Massagestufen sorgen für eine stärkere und weniger starke Massage, die meist auf dem heimischen Sofa stattfindet. Sowohl durch die Massage als auch durch die zuschaltbare Licht- und Wärmefunktion werden die verspannten Muskelpartien optimal durchblutet und angenehm warm. Aufgrund der Wärme wird die Muskulatur nach und nach gelockert, sodass schmerzhafte Beschwerden, die durch verhärtete Muskeln entstehen können, abgemildert oder gar beseitigt werden.

Dennoch gibt es einige Kritikpunkte, die viele Nutzer nicht überzeugen. Erster Minuspunkt ist die Lautstärke des Motors, bei der Erholung suchende Anwender sich nur schlecht entspannen können. Ein weiteres Manko ist die Tatsache, dass das Massagekissen sich mitunter bewegt. Schuld sind die rotierenden Massagekugeln, die entweder eine Links- oder Rechtsdrehung vollführen. Wird das Kissen allerdings mittels einer Armlehne oder eines Kissens fixiert, steht einer entspannenden Massage nichts mehr im Wege.

Das Shiatsu-Massagekissen sorgt zwar für Entspannung und eine lockere Muskulatur, jedoch wird es die Hände eines erfahrenen Therapeuten wohl kaum ersetzen können. Mithilfe von Fingern und Daumen kann ein Shiatsu-Therapeut die Verhärtungen der Muskulatur viel besser ertasten und gezielt behandeln. Eine Shiatsu-Massage ist mit einer Akupressur vergleichbar, bei der die Energiebahnen des Körpers beeinflusst werden. Auf diese Weise können

  • Blockaden
  • Muskelschmerzen
  • Gelenkprobleme
  • Atemwegserkrankungen
  • Verdauungsstörungen
  • Schlafstörungen

erfolgreich therapiert werden.

Fazit

Zwar hat das Shiatsu-Massagekissen einige Kritikpunkte, jedoch kann die schmerzlindernde und entspannende Wirkung des Produktes dennoch überzeugen. Wer sich auf dem Sofa entspannen und verspannte Muskelpartien lockern möchte, ist mit dem Massagekissen gut beraten, jedoch wird es die Hände eines versierten Shiatsu-Therapeuten wohl kaum ersetzen können.

Bild © alextara / 123rf.com

[Gesamt:5    Durchschnitt: 3.4/5]

Ein Gedanke zu “Shiatsu-Massagekissen

  • 22. Mai 2018 um 17:52
    Permalink

    Hey, toller Artikel! War für mich ein paar sehr lehrreiche und vor allem überzeugende Zeilen! Freunden haben mir unter anderem auch diese Seite https://www.wellnessbibel.com/massagekissen-test/ empfohlen 🙂 Also ich werde mir auf jeden Fall so ein Gerät besorgen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.