Sama Vritti Pranayama: gleichmäßig und ganzheitlich atmen

Oft wird gesagt, dass Pranayama, die Atemübungen, eine kraftvollere Wirkung auf uns haben als die körperlichen Asanas. Ob das so ist, kann man kaum beweisen und wahrscheinlich ist dies bei jedem Menschen ein bisschen anders. Aber Pranayama sorgt dafür, dass die Lebensenergie in Deinem Körper besonders gut verteilt werden kann, und das stärkt Dich für jeden Tag. Pranayama-Übungen gehören wie Asanas, Entspannung und Meditation zur klassischen Yogapraxis. Eine Pranayama-Übung, die auch Anfängern gleich gut gelingen kann, ist Sama Vritti Pranayama.

Weiter
Viloma Pranayama Reinigung in der Wechselatmung

Viloma Pranayama: Reinigung in der Wechselatmung

Pranayama, die Atemübungen, sind ein wesentlicher Bestandteil der Yogapraxis neben den Asanas, der Entspannung und der Meditation. Viloma Pranayama, die Wechselatmung, ist in diesem Zusammenhang sehr bekannt und wird oft auch schon in Anfängerkursen gelehrt. Wenn Du sie unter Anleitung eines Yogalehrers erlernt hast, kannst Du sie auch zu Hause regelmäßig praktizieren. Hier erfährst Du, wie Viloma Pranayama genau durchgeführt wird, worauf bei dieser Praxis zu achten ist und welche Wirkungen diese Atemübung Dir bieten kann. Das Wechselatmen und seine

Weiter

Bhastrika Pranayama: Atmen wie der Blasebalg

Pranayama, Atemübungen, sind neben Asanas, Meditation und Entspannung wesentliche Elemente, die Du aus Deiner Yogapraxis im Kurs oder auch zu Hause sicher kennst. Auch wenn es um das yogische Atmen geht, gibt es verschiedene Varianten. Sie haben, analog zu den Asanas, unterschiedliche Wirkungen. Eine dieser Atemformen, die eine lange Tradition haben, ist Bhastrika. Bhastrika Pranayama ist eine uralte Atemmethode, die im Sanskrit eine übersetzte Bedeutung von “kleiner Blasebalg” hat. Hier erfährst Du, wie Du Bhastrika Pranayama richtig anwendest, was Du

Weiter

Kumbhaka: das Anhalten des Atems beim Yoga

Als Yogi oder Yogini weißt Du, dass Yoga aus mehreren Elementen wie den Asanas, Atemübungen, Entspannung und Meditation besteht. Zu den klassischen Atemübungen, die Dir während Deiner Yogastunden begegnen können, gehört auch Kumbhaka, das bewusste Anhalten Deines Atems. Hier erfährst Du alles Wissenswerte über diese wohltuende und wirkungsvolle Atempraxis. Beim Yoga ermuntert Dich Dein Yogalehrer sicher oft, einen vollen Atemzug zu nehmen. Dieser Atemzug kennzeichnet in seinem Anfang und seinem Ende die zwei Hauptmöglichkeiten, bei denen Du die yogische Atempause

Weiter

Dein Yoga-Atem unterwegs

Atemübungen kannst du überall machen: im Auto (die meisten natürlich als Beifahrer), im Flugzeug, der Bahn oder im Bus; im Gehen; am Arbeitsplatz, an der Haltestelle oder sogar mitten im Menschengetümmel in Kaufhäusern oder auf dem Weihnachtsmarkt; gern auch im Urlaub am Strand oder Pool. Es kommt darauf an, wie wichtig es dir ist, dass keiner etwas mitbekommt. Mit Atemübungen sofort erfolgreich dem Stress begegnen Schon mit den einfachsten Übungen unterwegs baust du Stress ab. Es sind Miniauszeiten, die dich

Weiter

Pranayama – die Atemübungen des Yoga

Der Atem ist die Grundquelle unseres Lebens. Wir können auf manche Körperteile verzichten, doch atmen müssen wir auf jeden Fall. Pranayama lässt sich übersetzen mit der Kontrolle der Lebensenergie – Prana ist mehr als nur der Atem, es ist die unstoffliche, mancherorts als feinstoffliche Komponente angesehene Grundlage unserer Existenz. In China spricht man von Qi (sprich: Tschi), sicher ein allseits bekannter Begriff, selbst bei Nicht-Yogis. Positive Ergebnisse wissenschaftlich gestützt Was die Asiaten schon seit Tausenden von Jahren wissen, hat die

Weiter