Yoga gegen Müdigkeit im Büro – Was kannst Du tun?

Zu viele Stunden vor dem PC machen müde, antriebslos und häufig auch gestresst. Um die gesamte Arbeitszeit gut durchzuhalten, gibt es neben tiefem Atmen andere Tipps, die dabei helfen, den Alltag im Büro ohne Stress und mit viel Leichtigkeit zu gestalten. Wenn Du auf der Suche nach den besten Inspirationen bist, energetisiert am Arbeitsplatz zu sein, hilft Dir gerade dieser Beitrag weiter.

Yoga gegen Müdigkeit im Büro – Was kannst Du tun?

Müdigkeit reduzieren: Warum sind Pausen notwendig?

Menschen haben eine gewisse Kapazität an Konzentration. Wenn diese jedoch aufgebraucht ist, dann werden Arbeiten nicht mehr mit der Leistung erledigt, wie es üblicherweise durchgeführt werden könnte. Merkst Du, dass Du Dich nicht mehr konzentrieren kannst, dann ist eine Pause längst überfällig.

Befolgst Du diese Tricks am Schreibtisch nicht, wirst Du Dich erschöpft, ausgelaugt und ohne Motivation fühlen. Deshalb ist es deutlich besser, dass Du zeitig eine Pause einlegst. Der Körper entspannt sich und stressige Gedanken werden losgelassen.

Burn-out, Schlafstörungen oder andere körperliche Beschwerden können die Folge von Überarbeitung und somit mangelnden Pausen für Körper, Geist und Seele sein.

Wer im Büro ständig hoch anspruchsvolle kognitive Aufgaben erledigt, steigert seine Konzentration, indem er sich während der Pause auf andere Tätigkeiten fokussiert. Bewegung kann dienlich sein. In diesem Zusammenhang berichten viele Menschen über die positiven Auswirkungen von Yoga auf das eigene Wohlbefinden. Daneben solltest Du auf regelmäßigen, ausreichenden Schlaf und eine gesunde, nährstoffreiche Ernährung achten; frisches Obst und Gemüse sind essenziell, um alle bedeutenden Vitalstoffe zuzuführen. Um Deinen Körper mit genügend Flüssigkeit zu versorgen, ist es ratsam, mindestens zwei Liter am Tag zu trinken.

Yoga gegen Müdigkeit im Büro – Was kannst Du tun?

Tipp 1: Warum ist Yoga bei Müdigkeit dienlich?

In diesem Abschnitt möchten wir Dir erklären, warum die alte traditionelle buddhistische Lehre perfekt ist, um die Gesundheit im Büro zu stärken.

Viele Angestellte in Deutschland klagen über die tägliche Müdigkeit. Diese zieht sich meistens von frühmorgens bis abends durch. In diesem Zusammenhang ist das A und O, dass Du in der Nacht ausreichend schläfst. Ist das gegeben und die Müdigkeit trotzdem noch da, müssen andere Lösungen gefunden werden.

Die Asanas aus dem Fernen Osten helfen Dir dabei, die Energie in Deinem Körper in Fluss zu bringen. Durch das ganztägige Sitzen stockt der Energiefluss – vor allem im unteren Bereich des Körpers (erstes und zweites Chakra). Yoga, Tai Chi oder andere Entspannungstechniken wirken genau da: Sie unterstützen dabei, die Energieblockaden im Körper zu lösen und alles ins Fließen zu bringen.

Möchtest Du diese Vorteile leicht und einfach umsetzen? Dann baue Business-Yoga in Deinen Alltag am Arbeitsplatz ein.

Tipp 2: Welche Übungen sind hilfreich?

Es gibt viele verschiedene Asanas, die Dir dabei helfen, Dich im Home-Office oder im Büro besser, vitaler und energetisiert zu fühlen. Besonders Nacken, Schultern und die Wirbelsäule werden bei zu langem Sitzen beeinträchtigt. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Du genau an diesen Körperpartien ansetzt, um nachhaltige Veränderungen herbeizuführen.

a) Adlerarme

Diese Übung ist für die Schultern und die Arme sehr dienlich. Du setzt Dich aufrecht hin. Die Arme werden ausgestreckt, während die Handinnenflächen nach oben zeigen. Dann werden die Arme ineinander gekreuzt und die beiden Handinnenflächen zusammengebracht (sie berühren sich entweder ganz oder wie es für Dich möglich ist).

Die Asana wird für einige Augenblicke gehalten, bevor die Seite gewechselt wird.

b) Drehsitz auf dem Boden oder Stuhl

Diese Übung kannst Du auf dem Boden oder auf Deinem Stuhl machen. Wenn Du auf Deiner Matte auf dem Boden sitzt, dann strecke die Arme nach oben und drehe Deinen Oberkörper nach rechts auf. Deine rechte Hand wird auf den Boden hinter Dir gestellt, während die linke auf Deinen rechten Oberschenkel platziert wird. Nach ein paar tiefen Atemzügen wird die Position gewechselt.

Wer lieber auf dem Stuhl sitzen bleibt, kann die Armlehne mit beiden Händen umfassen und sich zuerst nach rechts und dann nach links aufdrehen.

c) Vorwärtsbeuge auf dem Stuhl oder im Stehen

Um Deinen oberen Rücken am Arbeitsplatz zu entspannen, ist die Vorwärtsbeuge sehr dienlich. Dafür sitzt Du auf Deinem Stuhl und bringst Deine Arme hinter Deinem Rücken zusammen. Nun streckst Du diese nach oben (Richtung Decke) und beugst Deinen Oberkörper nach vorne. Die Arme sind in der Luft. Ähnlich funktioniert die Position, wenn Du im Stehen bist.

d) Nackenübungen

Neben diesen oben genannten Yoga Übungen darfst Du Deinen Fokus auch auf Deinen Nacken richten.

Es gibt mehrere Varianten, um mit Office-Yoga Deinen Nacken zu entspannen:

  • Du kannst Deinen Kopf kreisen lassen. Zuerst ein paar Mal vorne: bringe den Kopf von links nach rechts. Ergänze die Übung, indem Du den Nacken leicht nach hinten wirfst und den Kopf von links nach rechts bewegst.
  • Lasse Deinen Kopf auf die linke Seite (Schulter) fallen und lege Deine linke Hand sanft auf Dein Gesicht. Genieße die Dehnung. Die Übung darf auf der anderen Seite wiederholt werden.
  • Massiere Deinen Nacken mit Deinen Händen und atme tief ein.

e) Übungen für Deine Augen

Natürlich sollten auch die Augen miteinbezogen werden, um die Müdigkeit zu reduzieren.

  • Dafür versuche Deine Augen zu kreisen, von links oben, nach rechts oben, dann nach rechts unten und links unten. Wiederhole diese Kreise mehrmals.
  • Ein schnelles Blinzeln kann dabei helfen, die Augäpfel mit mehr Feuchtigkeit zu versorgen.
  • Ziehe mit Deinen Augen das Unendlichkeitszeichen nach.
  • Suche Dir einen Punkt in der Nähe und fokussiere diesen abwechselnd mit einem in der Ferne.

All diese Übungen kannst Du leicht am Schreibtisch ausführen, ohne überhaupt aufstehen zu müssen. Wer unter trockenen Augen leidet, sollte sich in regelmäßigen Abständen die Zeit dafür nehmen, diesen Anleitungen zu folgen. In der Mittagspause kannst Du diese Übungen auch an der frischen Luft machen. Der Effekt ist dann oft noch größer, weil die Sonne und der neue Sauerstoff guttun, um sich entspannter, vitaler und energetisiert zu fühlen.

Tipp 3: Meditation gegen Müdigkeit

Yoga gegen Müdigkeit im Büro – Was kannst Du tun?

Bewegung hilft, um mehr Energie zu verspüren und einen dritten oder vierten Kaffee zu vermeiden. Die Ursache von Müdigkeit sollte dennoch immer gesucht werden: Leidest Du unter zu wenig Schlaf? Ist die Arbeit zu anstrengend? Bist Du überfordert?

Die Antworten findest Du, wenn Du ehrlich mit Dir selbst bist – Meditation kann dabei helfen, sich selbst besser kennenzulernen, die Gedanken fließen zu lassen und sich auf sich zu konzentrieren. Außerdem nimmt die Entspannung zu, wenn Du ein paar Minuten auf dem Meditationskissen verbringst.

Wer zu den Anfängern gehört, sollte sich zuerst eine geführte Anleitung anhören, um besser in den Entspannungszustand zu gelangen. Mit der Zeit kannst Du frei meditieren bzw. nur mehr mit Musik oder speziellen Frequenzen. Egal, welche Meditation Du machst – das Wichtigste ist, dass Du Deinen Atem mit einbeziehst. So kannst Du noch mehr Entspannung für Deinen Körper, Deinen Geist und Deine Seele erlangen. Bei regelmäßiger Durchführung wirst Du merken, dass Deine Müdigkeit abnimmt und sich die Konzentration verstärkt.

Hast Du die besten Yoga-Übungen für das Büro bereits ausprobiert? Was machst Du bei anhaltender Müdigkeit?