Yoga mit Ziegen – was erwartet Dich?

Ein neuer Trend aus den USA: Yoga mit Ziegen. Hast Du noch nie davon gehört? Dann solltest Du Dich dazu unbedingt informieren. Egal, ob Jung oder Alt, Neuling oder alter Yoga-Hase – die Ausübung der Asanas gemeinsam mit Ziegen hat eine ganz besondere Auswirkung auf den menschlichen Organismus. Alle bedeutenden Informationen zum Yoga-Trend mit Tieren erfährst Du in diesem Beitrag. Schnell, tierisch und effizient.

Was versteht man unter Ziegen-Yoga?

Der neue Trend Goat-Yoga kann sich sehen lassen. Yoga-Fans aufgepasst. Wer eine besonders intensive Einheit wünscht, sollte sich die Zeit nehmen, die Yogamatte auf der Wiese mit einer Ziege auszubreiten und die Zeit in der Sonne zu genießen. Der Fokus bei dieser Entspannungstechnik liegt darin, verschiedene positive Aspekte miteinander zu vereinen:

  • die wohlwollende Ausstrahlung der Ziegen, die einen Effekt auf den Menschen hat
  • die positiven Auswirkungen von Yoga auf die ganzheitliche Gesundheit
  • die frische Luft, die den Körper mit viel Sauerstoff versorgt

Wer glaubt, sich auf der Yogamatte mit Ziegen beweisen zu müssen, irrt sich. Hier geht es weder darum, sich zu präsentieren noch alle Yoga-Übungen perfekt auszuüben. Viel mehr richtet sich der Fokus darauf, die beruhigende Ausstrahlung der kleinen Ziegen zu genießen, sich auf seinen Körper zu konzentrieren und sich fallen zu lassen. Zudem kann der gesamte Organismus während der gesamten Yoga-Stunde auf der Weide heilen und sich regenerieren.

Der Ursprung von Goat-Yoga liegt in den USA, im US-Bundesstaat Oregon. Die Amerikanerin Lainey Morse kam auf die Idee, die Vierbeiner während der Fitness-Routine zu integrieren. Nun erfreut sich das Ziegen-Yoga immer größer werdender Beliebtheit.

Für wen ist Goat-Yoga geeignet?

Möchtest Du entspannen, Dich besser spüren und in die Entspannung eintauchen? Liebst Du Tiere und möchtest die perfekte Kombination von Natur, Bewegung und Spaß? Dann könnte Ziegen-Yoga ideal für Dich sein.

Es ist für Dich geeignet, wenn…

  • Du öfters gestresst und auf der Suche nach einem Kurs bist, der Dir Erholung und neue Kraft schenkt
  • Du immer schon mal Yoga ausprobieren wolltest
  • Du es liebst, an der frischen Luft zu sein und die Natur genießt
  • Du Dich für eine Veränderung öffnen und das alte Bild von Deinem Leben verändern willst.
  • Du im direkten Kontakt mit Tieren wie z.B. Ziegen sein möchtest
  • Du alte Gefühle wie Traurigkeit oder Wut usw. transformieren und Dich auf die schönen Seiten im Leben konzentrieren möchtest
  • Du die Yoga-Übungen in der Gruppe mit anderen machen und neue Asanas dazulernen willst
  • Du Urlaub und Sport miteinander kombinieren möchtest

Wer sich vollends auf das Yoga mit den Ziegen einlässt, kann viele positive Veränderungen herbeiführen. Bedeutend ist, dass Du den richtigen Platz für Deine Erfahrung mit Goat-Yoga findest.

Wie sind diese Yoga-Einheiten mit Ziegen aufgebaut?

Um einen guten Einblick in das Goat-Yoga zu bekommen, ist es sinnvoll, sich über den Ablauf zu informieren. Natürlich hängt dieser immer vom jeweiligen Veranstalter ab.

Die Yogaübungen stehen immer im Mittelpunkt. Daneben sind es die Tiere sowie die herrliche Landschaft, die einen positiven Effekt auf den Körper, Geist und Seele haben.

Eine Stunde beginnt in aller Regel damit, dass die Yoginis die Ziegen kennenlernen. So erhalten sie bereits einen ersten Eindruck und können eventuelle Ängste leichter überwinden. Für das Yoga draußen, solltest Du passende Kleidung anziehen, die im besten Fall auch schmutzig werden darf. So ist es kein Problem, die Tiere zu streicheln, sie zu füttern und zu striegeln.

Nach dem ersten Kennenlernen geht jeder auf seine Matte und die Stunde beginnt. Je nach Anbieter kann zwischen verschiedenen Yoga-Stilen gewählt werden. Häufig werden eher langsame Asanas aus dem Yin-Yoga praktiziert, da diese die Entspannung noch weiter intensivieren. Wer möchte, kann natürlich auch Vinyasa oder Ashtanga-Yoga ausüben. Am Ende wird normalerweise eine kleine Entspannungsrunde oder Meditation gemacht, um die Stunde gut abzuschließen. Dafür solltest Du ein bequemes Kissen, das auch für draußen geeignet ist, einpacken.

Wenn die Stunde fertig ist, können die Teilnehmer nochmals mit den Tieren kuscheln, sie streicheln oder gegebenenfalls auch füttern – das muss unbedingt mit dem Hofbesitzer abgeklärt werden. Viele nämlich verbieten dies, da die Tiere ansonsten falsches Futter fressen und die Gefahr von gesundheitlichen Folgen steigt.

Wo kannst Du Goat-Yoga machen?

Dadurch, dass der Trend noch relativ neu ist, gibt es nicht überall die Möglichkeit, in den Genuss von Yoga mit Ziegen zu kommen. Dennoch wachsen die Angebote auch innerhalb Europas, sodass Du nicht in die USA fliegen musst, um davon zu profitieren.

So soll es laut Instagram bereits verschiedene kleinere Anbieter in Irland, in Großbritannien oder Spanien geben. Bevor Du Deinen Trip planst, solltest Du die verschiedenen Farmen genauestens unter die Lupe nehmen – so findest Du mit Sicherheit das Richtige. Auch in Deutschland gibt es vereinzelt Höfe, die diese Erfahrungen anbieten. Schau dazu unbedingt mal im Internet nach.

Hast Du Dich bereits einmal zum Thema Goat-Yoga informiert? Würdest Du es gerne einmal ausprobieren?

Stefan ist seit vielen Jahren begeisterter Yogaanhänger.

Er ist der festen Überzeugung, dass Yoga dabei hilft, dass die Menschen wieder zu sich selber finden und friedlicher werden.

Durch Yoga wird unsere Welt eine bessere.