AllgemeinVoll im TrendYoga

Yoga und Sound Bath

Voll im Trend: Yoga und Sound Bath

Entspannung und Hingabe üben – Du fühlst Dich in Deinem Alltag hin- und hergerissen zwischen all den To-dos auf Deiner Liste und hast kaum Zeit zum Durchatmen. Vielen geht es so, der Leistungsdruck hält Einzug und demnach ist es umso wichtiger, sich immer wieder Momente der vollkommenen Entspannung und Ruhe zu gönnen. In diesem Zusammenhang wird die Kombination von Yoga und Sound Bath immer bedeutender und vielleicht stellt sie auch für Dich eine Möglichkeit dar, Dich tief zu erholen und Dein System nachhaltig zu beruhigen. In diesem Beitrag erfährst Du, was Sound Bath ist und welche Vorteile damit einhergehen.

Was ist Sound Bath?

Unter Sound Bath versteht man die Klangmeditation, die vor einigen Jahren noch als deutlich weniger bedeutsam eingestuft wurde. Mittlerweile jedoch berichten immer mehr Experten, dass ausgewählte Klänge eine wohltuende Wirkung auf Körper, Geist und Seele haben können.

Die Klangmeditation ist neben den buddhistischen Asanas eine besondere Form der Innenschau und für jene, die sich kaum auf die Stille einlassen können, eine gute Alternative, sich nach innen zu wenden und Anspannung loszulassen. Während der Einheit werden verschiedene Klänge genutzt, um den Entspannungszustand hervorzurufen. So findest Du Dich in einem Bad von Klängen wieder, die sich direkt auf Dein System auswirken.

Welche Vorteile gehen mit dem Klangbad einher?

Dadurch, dass das System der meisten stets auf Hochtouren läuft, ist es ein wahrer Vorteil, sich dank der sanften oder manchmal auch wilderen Klängen in eine andere Dimension zu begeben. Häufig werden yogische Einheiten mit einer kleinen Klangbad-Meditation abgerundet.

  • Du kannst Dich mithilfe der Töne viel besser auf das Hier und Jetzt konzentrieren. Du liegst bequem auf Deiner Matte und konzentrierst Dich hingebungsvoll auf all die Klänge, was nach anstrengenden Asanas wohltuend ist.
  • Du schaffst es, Deinen Körper besser wahrzunehmen. Viele erzählen über ein sanftes Kribbeln im Körper, während sie den Klängen lauschen.
  • Die Töne sorgen für Entspannung und einem Gefühl des Loslassenkönnens, was nach einer intensiven Yoga-Einheit dienlich ist.
  • Besonders nach langen Arbeitstagen oder stressigen Phasen ist das Klangbad eine sanfte Art und Weise, sich wieder auf sich selbst zu konzentrieren und Blockaden zu lösen.
  • Bereits die Ureinwohner von verschiedenen asiatischen Ländern (wie Nepal, Indien usw.) kannten die Wirkung von Klängen und Gesängen auf den Organismus, sodass sie diese zur Unterstützung von Heilungsprozessen nutzten. Auch zum Loslassen von Stress, Ängsten oder inneren Unruhen wurden die Klangmeditationen genutzt. In Nepal beispielsweise gehen Ureinwohner davon aus, dass der Mensch ähnlich wie Klang ist. Wenn die Energien innerhalb eines Systems im Einklang sind, dann fühlt man sich wohl. Wenn sich jedoch eine Schieflage im Inneren bildet, dann kann eine Krankheit die Folge sein (wenn “schiefe Töne” – also ein Energieungleichgewicht – auftauchen).
  • Die sanfte Vibration, die von den Klangschalen ausgeht, gelangt tief in die Zellen Deines Körpers, sodass sich unangenehm anfühlende Körperstellen leichter anfühlen können. Das ist für jene Muskel- oder Gelenkgruppen, die während der Übungen besonders gefordert wurden, sehr schön.

Wie wirkt die Klangschalen-Meditation nach einer Yoga-Einheit?

Durch das Anstoßen von hoch schwingenden Klangschalen werden Frequenzen ausgesendet, die sich direkt auf den Organismus auswirken. Dadurch können die Theta-Gehirnwellen stimuliert werden, was nach einer anstrengenden yogischen Einheit eine echte Wohltat ist. Diese Wellen sind für die Entspannung zuständig. Je nachdem, welche Asanas Du machst, können Dich die Klänge sanft in die Tiefenentspannung und Regenerationsphase führen.

Falls Du sehr gestresst und unter Druck bist, kann eine Kombination eines dynamischen Flows mit Yin-Haltungen und einer Klangmeditation eine gute Wahl sein, um den Parasympathikus in Dir zu stimulieren und Entspannung und Loslassen einzuladen.

Für wen ist die Kombination Asanas und Sound Healing geeignet?

Grundsätzlich profitieren viele von dieser Kombination – egal ob jung oder alt. Für viele mag jedoch die Wirkung von Sound auf den Körper noch ein wenig ungewöhnlich klingen. Das ist absolut verständlich, besonders weil es bei uns hierzulande eine noch eher unbekannte Form der Stressreduktion ist. Gleichzeitig ist es auf jeden Fall wert, die Wirkung von Yoga in Kombination mit Sound auszuprobieren.

  • Wenn Du irgendwelche körperlichen, seelischen oder mentalen Themen hast, kannst Du gezielte Körperübungen mit Sound Healing ausprobieren und beobachten, ob sich etwas in Deinem Leben verändert. Zudem ist es bedeutend, Deine Beschwerden auch ärztlich abzuklären.
  • Fühlst Du Dich ausgelaugt und hast kaum einen Moment für Dich, dann könnte so ein Event total wertvoll für Dich sein. Die Minuten auf der Matte und Deinem Meditationskissen tun nicht nur Deinem Körper gut, sondern auch Deinem Geist und Deiner Seele.
  • Leidest Du unter Stress (zu viel zu tun, wenig Bewegung, Leben in der Stadt), kannst Du davon ausgehen, dass das Stresshormon Cortisol erhöht ist. In diesem Zusammenhang ist es empfehlenswert, sich mithilfe von Theta-Wellen (in die unser System während der Meditation gelangt) zu entspannen und Deinen Körper mit dynamischen Vinyasa-Flows ausreichend zu bewegen.

Worauf musst Du beim Auswählen vom Sound Bath achten?

Mittlerweile gibt es in größeren Städten oder Ortschaften immer öfter die Möglichkeit, an einem solchen Event (entweder mit Yoga oder ohne) teilzunehmen. Auch wenn Sound Healing via Internet angeboten wird, profitierst Du von einem Offline-Soundbath deutlich mehr. Hier kannst Du während des Liegens auf einer bequemen Unterlage die Schwingungen der einzelnen Klangschalen und Gongs viel besser wahrnehmen und genießen.

Falls es für Dich in Deinem Ort keine Option auf ein Offline-Event gibt, kannst Du auch die Variante im Internet ausprobieren.

  1. Hast Du die Auswahl zwischen verschiedenen Anbietern, höre auf Dein Bauchgefühl und schaue, wo es Dich hinzieht.
  2. Auch die Dauer der Einheit könnte die Entscheidung erleichtern.
  3. Achte immer darauf, dass der Anbieter Erfahrung hat und demnach hoch schwingende Klangschalen und Gongs nutzt – ansonsten kann die Wirkung nicht so wohltuend sein.

Was solltest Du sonst noch beachten?

Um bestmöglich von der Wirkung vom Sound Bath zu profitieren, ist es ratsam, auf folgende Punkte zu achten:

  • Nimm Dir genügend Zeit für die Klangmeditation. Das heißt: Stresse Dich nicht nach der Arbeit zügig hin und gehe anschließend nicht sofort wieder los und in Deinen herausfordernden Alltag über. Nimm Dir noch vor Ort genügend Zeit, um eine gewisse Integrationsphase einzuleiten. Dies ist besonders wichtig, weil während der Einheit viele Dinge in Deinem System angestoßen werden können. Oftmals haben Yogis die Möglichkeit, eine Weile liegenzubleiben und zu integrieren. Falls dies nicht möglich ist, suche Dir in der Nähe einen Ort, wo Du weiter entspannen kannst.
  • Wähle achtsam, ob Du die Kombination von Yoga und Klangmeditation an einem Tag machen möchtest oder lieber nur eines von beiden. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.
  • Achte darauf, vorher nicht zu viel zu essen, um Dich noch besser auf die Klangmeditation und eventuell praktizierte Asanas konzentrieren zu können.
  • Ziehe Dir bequeme Kleidung an, nimm (falls gebraucht) eine angenehme Matte und eine warme Decke mit und denke daran, genügend zu trinken – vor allem nachher. Eine bequeme Leggings und ein Shirt sind toll, um alle Asanas problemlos mitzumachen und nachher wundervoll entspannen zu können.
  • Auch das Aufschreiben der Gedanken und Gefühle kann wohltuend sein, um das Erlebte besser zu integrieren.
  • Gibt es verschiedene Angebote, vergleiche diese und wähle, was Dir in diesem Moment am besten tut. Viele profitieren von einer yogischen Yin-Einheit und einer Klangmeditation mehr, während andere sich vorher lieber dynamisch bewegen, um sich dann den sanften Schwingungen hingeben zu können.

Hast Du schon mal ein Sound Bath ausprobiert? Wenn ja, wie war das für Dich?

Autorenprofil

Stefan
Stefan
Stefan ist seit vielen Jahren begeisterter Yogaanhänger.

Er ist der festen Überzeugung, dass Yoga dabei hilft, dass die Menschen wieder zu sich selber finden und friedlicher werden.

Durch Yoga wird unsere Welt eine bessere.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.