Nackt-Yoga

Nackt-Yoga
Nackt-Yoga

Nudisten oder die, die es werden wollen, aufgepasst! Wer sich schon immer ein Yoga-Programm ohne einengende Kleidung gewünscht hat, der wird sich in einem Kurs für Nackt-Yoga sicherlich wie zu Hause fühlen. Grundsätzlich unterscheidet sich diese Variante nicht von herkömmlichen Yoga-Lehrgängen. Nur, dass eben die Bekleidung fehlt. Ein Faktum, welches sich nur schwer ignorieren lässt. Die Anhängerinnen und Anhänger dieses neuen Yoga-Trends versprechen sich von dieser in jeglicher Hinsicht anregenden Stilrichtung noch mehr Körperbewusstsein sowie Präzision beim Ausüben der einzelnen Positionen. Auch lautet das Argument, dass es sich bei Yoga um eine Bewegungsform handelt, die von Natürlichkeit und Ursprünglichkeit geprägt ist. Entsprechend erscheint das nackte Üben nur logisch zu sein. Nicht nur überzeugte Nudisten finden Gefallen an dieser Variante. Denn wann immer es darum geht, den eigenen Körper in Form zu bringen, erweist sich eine genaue Kontrolle als vorteilhaft. Möchtest Du also tatsächlich Problemzonen angehen und letztendlich zu Deinem Traumbody finden, dann bietet Nackt-Yoga ausgezeichnete Erfolgschancen. Schließlich hast Du hier keine Möglichkeit mehr, Dich Illusionen hinzugeben und überflüssige Pfunde in einem Meer aus Stoff zu verstecken. Kurse werden inzwischen überall da angeboten, wo sich Nudisten tummeln. Dazu zählen natürlich in erster Linie angesagte Ziele für den Strandurlaub. Doch auch Nackt-Yoga-Kurse im Rahmen eines Workshops oder einer regelmäßigen Abendveranstaltung sind zunehmend im Kommen und werden sowohl von privaten Yoga-Lehrerinnen und Lehrern als auch einschlägigen Yoga-Zentren ins Programm aufgenommen.

Nackt-Yoga – nichts für biedere Zeitgenossinnen und Zeitgenossen?

Natürlich kostet es erst einmal Überwindung, seine Yoga-Übungen in unbekleidetem Zustand durchzuführen. Gerade dann, wenn es sich um ein Training in der Gruppe handelt, fällt es uns gewöhnlich schwer, die Hüllen fallen zu lassen. Jedoch kann diese Form in doppelter Hinsicht zu einer Stärkung des Selbstbewusstseins und langfristig auch zu einem schönen, flexiblen und gesunden Körper führen. Schließlich verlierst Du durch Dein Yoga-Training nicht nur Pfunde, sondern Du lernst auf diese Weise auch, Dich so anzunehmen, wie Du bist. Viele Menschen lehnen ihren Körper unbewusst ab. Dabei ist es irrelevant, ob er tatsächlich Schwachstellen aufweist oder im Auge des außenstehenden Betrachters makellos ist. Es geht ausschließlich darum, wie wir uns selber darin fühlen. Allein die Fähigkeit, sich selbst ohne die schützende Kleidungsschicht im Spiegel zu betrachten und sich auch anderen ohne jegliche Hülle zu offenbaren, kann sich bereits als revolutionär erweisen. Schließlich brechen viele damit ein ungeschriebenes Gesetz und überwinden auf diese Weise nicht nur Schranken und Hürden, sondern auch ihre eigene Angst. Das Gefühl der Freiheit, welches mit dieser Entwicklung einhergeht, lässt sich nur schwer beschreiben. Es ist etwas, was erlebt werden muss. Möchte man also auf diesem Gebiet neue Erfahrungen sammeln, dann bietet Nackt-Yoga ausreichend Raum, um sich selbst und den eigenen Körper zu finden, anzuerkennen und letztendlich auch so zu transformieren, dass er sein höchstes Potential erreicht.
Abschließend ist darauf hinzuweisen, dass Nackt-Yoga folglich nicht nur für eine Schar unbezähmbarer Freigeister geeignet ist, sondern auch Menschen helfen kann, die mit ihrem Körper ein Problem haben und dieses auf besonders konstruktive und gewinnbringende Weise angehen möchten. Befreiend kann Nackt-Yoga beispielsweise für diejenigen sein, die eine strenge und prüde Erziehung durchlaufen haben und Sexualität immer noch als etwas Schändliches empfinden. Bei einem Training in der Gruppe wird der Anblick unbekleideter Menschen im Laufe der Zeit zur Normalität und dem eigenen physischen Sein wird folglich jenes zu verachtende Element genommen. Abgesehen von diesen Effekten enthält Nackt-Yoga natürlich auch das gesamte Potpourri an positiven Auswirkungen, welche grundsätzlich mit einem Yoga-Workout einhergehen. So wirst Du Dich schon bald vitaler, selbstsicherer und gesünder fühlen und Dinge, die Dich zuvor belastet haben, mit Bravour meistern. Abgesehen von Deiner Körperhaltung wird sich auch Deine gesamte Ausstrahlung ändern und Du wirst die Unabhängigkeit, die Du während des Trainings von Nackt-Yoga entwickelst, nicht mehr missen wollen.

Bild © staras / 123rf.com

[Gesamt:15    Durchschnitt: 3.4/5]

Ein Gedanke zu “Nackt-Yoga

  • 9. Mai 2016 um 15:12
    Permalink

    Vielen Dank für den tollen Bericht.
    Nacktyoga ist das eigentlich natürlich Yoga, das uns angeboren und uns eigen ist. So wie wir ursprünglich auf dies Welt gekommen sind. Rein und unschuldig. Mit jedem Tag unseres Lebens verlieren wir oft ein Teil dieser Unschuld. Unsere Gedanken und Vorstellungen über uns und die uns umgebende Welt gewinnen immer mehr an Einfluss und bestimmen letztlich unser Leben.

    Nacktyoga führt dich wieder an den Ursprung zurück, an die Quelle allen Sein. Und wer einmal Nacktyoga probiert hat uns sich von allen Gedanken und Normen gelöst hat, der kann dies bestätigen. Frei von allen diesen belastenden Dingen und Gedanken spürst du diesen tiefen Frieden und diese tiefe Kraft in dir. Also nut Mut – auf zum Nacktyoga!
    Elke

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.