Marichyasana II – aus der Verdrehung in Flexibilität und Wohlbefinden

Bei der bedächtig wirkenden Position Marichyasana II handelt es sich um ein Asana, das Beweglichkeit in den Hüften, Dehnung und Konzentration fördert und das dank seiner interessanten Verdrehung sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Yogi eine lohnenswerte Übung ist. In dieser Anleitung erfährst du, welche Vorteile du aus dem Marichyasana II ziehen kannst, wie du die Position einnimmst und warum du die Übung so fließend in nahezu alle Yoga Sequenzen einbauen kannst.

Marichyasana II - aus der Verdrehung in Flexibilität und Wohlbefinden
Marichyasana II – aus der Verdrehung in Flexibilität und Wohlbefinden

Dem Weisen zur Ehre – die (versteckte) Weisheit dieses Asanas

Anders als viele andere Asanas ist Marichyasana II nicht nach einer metaphorischen Haltung benannt, sondern nach dem Weisen Marichy selbst. Diese Position ist dem Sohn Brahmas und Großvater Manus gewidmet und zu seiner Ehre faltest du dich bei diesem Asana in eine kleine und demütige Pose. Grundlage für das Einnehmen von Marichyasana II ist Dandasana, die Stockhaltung. Da es sich bei Marichyasana II nicht um eine symmetrische Position handelt, wählst du zunächst einmal eine Seite, zu der du die Übung ausführst – in diesem Ratgeber ist sie nur zu einer Seite beschrieben, die andere Seite erfolgt analog dazu. Ziehe zunächst dein rechtes Bein in den halben Lotussitz und ziehe anschließend das linke Bein weit zurück (wie bei Marichyasana I). Atme nun langsam und kontrolliert ein, nutze den Impuls des Einatmens, um deinen linken Arm zu heben und deine ganze linke Körperseite zu strecken.

Beim Ausatmen senkst du nun deinen linken Arm und umgreifst von innen dein linkes Schienbein. Schlinge den linken Arm um dein Bein, dein Schienbein befindet sich in deiner Achselhöhle. Bewege deinen rechten Arm hinter dich und ergreife das Handgelenk deines linken Armes. Erreichst du dein Handgelenk nicht so versuche, deine Hände zumindest mit den Fingerspitzen zu verbinden und einen Abschluss zu erreichen.

Mit jedem Einatmen schiebst du deine Handgelenke weiter und weiter zur Yogamatte. Hebe nun langsam die Seiten deines Rumpfes und verlängere deinen Torso weit über das aufliegende rechte Bein. Senke gleichzeitig dein Kinn weiter in Richtung deines rechten Knies. Halte dieses Asana nun einige Sekunden, achte dabei auf einen fließenden Atem und eine entspannte Haltung, mit jedem Ausatmen kannst du die Schwerkraft weiter arbeiten lassen. Beende dieses Asana mit einem weiten Einatmen und bewege Beine und Oberkörper beim Ausatmen zurück ins Dandasana. Nimm die Haltung nun auf der anderen Seite ein.

Vorteile und Variationen von Marichyasana II

Um dieses Asana weiter zu perfektionieren und noch wirkungsvoller zu gestalten, solltest du auf einige spezielle Punkte acht geben. Ziehe im Marichyasana II deine inneren Schenkel und deine Bauchdenke weit ins Körperinnere, um eine noch stärkere Faltung zu erreichen. Schiebe dein Schambein zum aufgestellten Knie und dein Brustbein zum Schambein. Dies erfordert von dir viel innere und körperliche Flexibilität und ist ein abschließendes Ziel der Übung. Gerade zu Beginn solltest du die extreme Dehnung und Faltung nicht forcieren, sondern Marichyasana II nutzen, um deine Haltung mit jedem Atemzug zu verbessern.

Solltest du – gerade zu Beginn ist dies gut möglich – Probleme damit haben, deine Hände hinter dem Rücken zusammenzuführen, so empfiehlt es sich, ein Gummiband oder Stück Seil zu nutzen. Dadurch kannst du trotzdem den gewünschten Zug auf deine Schultern bringen und dich langsam in eine bessere Position tasten.

Die physischen Auswirkungen von Marichyasana II wirst du bereits während der Ausführung bemerken, besonders die Dehnung in Hüfte, Oberschenkeln, Schultern und die Eindrehung der Wirbelsäule können sich regelrecht entspannend anfühlen. Gerade bei viel Stress und langen Arbeitsstunden im Sitzen, ist dieses Asana eine willkommene Abwechslung für den Körper. Auch gegen Schulterprobleme kann Marichyasana II wirken, da es den Schultergürtel aufdreht und aktiviert. Durch Marichyasana II kannst du auch ein gesteigertes Wohlbefinden und mehr Energie verspüren und gleichzeitig deinen Körper und Geist beruhigen und synchronisieren. Gerade nach einer intensiven Einheit ist dieses Asana perfekt, um einen ruhigen Abschluss und ein hohes Maß an Flexibilität zu ermöglichen.

Bild © dimol / 123rf.com

Ein Gedanke zu “Marichyasana II – aus der Verdrehung in Flexibilität und Wohlbefinden

  • 5. März 2019 um 11:18
    Permalink

    Einfacher als Marichyasana II ist Marichyasana I, wobei das Bein anstatt in den halben Lotussitz gelegt zu werden, lang ausgestreckt bleibt. So eignet es sich gut als Vorübung oder für diejenigen, die nicht so viel Gelenkigkeit in den Hüften haben. Auf diesem Video findet ihr Marichyasana in einen kurzen Übungszyklus eingebettet: Maricyasana, https://dhyana.at/maricyasana-yoga-uebung-anleitung/
    Viel Spass beim Praktizieren!
    Alina

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.