Lebe dein individuelles Yogaprogramm!

Lebe dein individuelles Yogaprogramm
Lebe dein individuelles Yogaprogramm

Yoga ist anstrengend? Nichts für dich? Du bist nur zufällig in diesem Blog? Oder interessierst du dich für Alternativen abseits von Kursen und Terminen? Vielleicht suchst du nach individuellem Yoga abseits von Mainstream und Vorgaben, von Vorurteilen und starren Programmen, die einfach nicht zu dir passen? Dann können wir dir hier hoffentlich weiterhelfen.

Wahrscheinlich hast du schon viele Versuche unternommen, manchen Trainer ausprobiert und etliche Bücher gelesen. CDs und Videos liegen herum, aber irgendwie wird das alles nicht zu einer Einheit. Vielleicht hat deine Suche aber auch erst angefangen und du bist zufällig auf uns gestoßen. Oder hast du einen unserer tollen Geschenkgutscheine bekommen und suchst nun nach dem richtigen Yoga-Zubehör, um ihn einzulösen?

Auch für solche Stöberaktionen ist unser Blog eine gute Wahl, weil du hier zusätzlich wertvolle Informationen erhältst. Wir bieten Texte zu unzähligen Aspekten des Yoga, machen keinerlei Vorschriften, das Wörtchen MUSS passt nicht hierher. Jeder Mensch sollte seinen eigenen Zugang finden. Wir sind überzeugt, dass Yoga eine wunderbare Lebensbegleitung für jedermann ist, aber nur dann funktioniert, wenn du daran richtig viel Freude hast.

In diesem Sinne soll dein individuelles Yoga Übungen und Lebensweisen enthalten, die dir zugutekommen. Buddhistische Mönche können stundenlang meditieren – du meist nicht. Ob Vegetarier, Veganer und Fleischfan, ob ungeübt oder fortgeschritten: Entwickle deinen eigenen Ehrgeiz, aber wenn du Lotussitz und Kopfstand nicht magst oder nicht erreichen kannst, betrachte es mit Gelassenheit. Gehe nur so weit, wie es dir noch angenehm ist – Schmerz ist ein Alarmzeichen, Schweiß nicht unbedingt.

Unsere Vorschläge für einen individuellen Übungsstart:

  • Wähle einen Moment, an dem du allein bist. Störgeräusche wie Radio, TV, Kindergeschrei und Unterhaltung sollten ausgeschaltet sein.
  • Lege eine weiche Unterlage an einem stillen, zugfreien, warmen Ort aus. Vielleicht besitzt du eine schöne Gymnastikmatte; sonst reicht für den Anfang eine mehrfach zusammengelegte Decke.
  • Zieh dir bequeme Kleidung an.
  • Jetzt setzt du dich in einer bequemen Haltung auf die Matte, vielleicht im Schneidersitz.
  • Schließe die Augen, lass die Gedanken ziehen, horche in dich hinein.
  • Was sagt dein Körper?
    – Möchtest du nur entspannen? Dann lege dich in der Toter-Mann-Stellung auf den Rücken, die Beine leicht gespreizt, die Arme locker und bequem, mit den Handflächen nach oben.
    – Hast du das Bedürfnis nach Atemübungen? Dann beginne ganz einfach: Beobachte deinen Atem, wie er ein- und ausfließt; schicke ihn dann in den Bauch, in die Flanken und wieder tief in den Brustraum. Lass für eine Weile einen Rhythmus entstehen, einen fließenden Übergang der drei Varianten, dann kehre zum normalen Ein- und Ausatmen zurück.
    – Ist dir eher nach körperlicher Bewegung? Dann starte mit einem Übungsprogramm für Anfänger oder Fortgeschrittene, ganz nach deinen Fähigkeiten. Mache ein, zwei oder drei Übungen und prüfe, ob dir eine Viertelstunde ausreicht oder ob du weitermachen willst.

Dieser Startvorschlag lässt sich nach Bedarf abwandeln: Wer nicht auf dem Boden sitzen kann, setzt sich auf einen Stuhl. Wer auf den Rollstuhl angewiesen ist, übt nach seinen Möglichkeiten. Und wer feststellt, dass es heute ganz und gar nicht sein Tag ist, steht wieder auf, rollt die Matte zusammen und plant einen anderen Termin.

Außerdem kannst du dir einzelne Übungen vornehmen, die du immer machen und dich darin verbessern möchtest. Du kannst dir Tage, Uhrzeiten und Häufigkeit selbst aussuchen. Vielleicht übst du lieber spontan oder brauchst gelegentlich längere Yoga-Auszeiten? Wenn dir am ehesten die Gemeinschaft eines Kurses zusagt, buche den nächstmöglichen. Alles ist erlaubt, denn es geht um deine private Yogafreude!

Übrigens steht Weihnachten vor der Tür: Vielleicht suchst du nach einem besonderen Geschenk, weißt aber nicht, was der Beschenkte brauchen kann? Dann schlagen wir dir unsere diversen Geschenkgutscheine vor.

Bild © cienpies

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.