Einschlafprobleme? Probiere Yoga zum Einschlafen!

Einschlafprobleme? Probiere Yoga zum Einschlafen!

Du liegst müde im Bett, doch an Schlaf ist einfach nicht zu denken. Du wälzt Dich in Dauerschleife von der linken zur rechten Seite und wieder zurück. Der Geist will einfach nicht zur Ruhe kommen und das Einschlafen wird zum Stress. Kennst Du das? Einschlafprobleme oder sogar Schlafstörungen begleiten leider viele von uns.Sanfte Yoga-Übungen können Dir dabei helfen das Einschlafen zu erleichtern und tief zu entspannen. In unserem Blogartikel erfährst Du, wie Du mit Yoga erfolgreich Deine Schlafstörungen in den

Weiter
Yoga und Ernährung

Abnehmen mit Yoga – so purzeln die Pfunde mit einem Yoga-Training!

Die meisten Menschen bringen Yoga ausschließlich mit Entspannungsübungen in Verbindung. Doch weit gefehlt! Mit Yoga-Übungen gelingt es nicht nur für mehr Flexibilität und eine Balance von Körper und Geist zu sorgen, sondern auch die Pfunde purzeln zu lassen. Dabei handelt es sich bei einem Yoga-Programm um sehr sanfte Bewegungen und Balance-Übungen, mit denen es gelingt effektiv abzunehmen. Dabei lassen sich die Fettpölsterchen reduzieren, ohne dabei Kalorien zu zählen. Durch ein typgerechtes Ernährungskonzept und nur fünf Yoga-Übungen pro Tag wird es

Weiter
Styana: das Yoga-Hindernis des Stumpfsinns

So bekämpfst Du Deine Müdigkeit mit Yoga

Müdigkeit ist ein weit verbreitetes Problem und kann mit der Zeit für Betroffene sehr belastend sein. Bei einer dauerhaften Erschöpfung nimmt man mit großer Anstrengung am alltäglichen Leben teil. In der Arbeit quält man sich durch den Tag, zu Hause fehlt die Energie, um den Haushalt zu bewältigen, seinem Lieblingshobby nachzugehen oder schöne Unternehmungen zu machen. Yoga ist eine sanfte Möglichkeit, Deinen Körper wieder mit Energie zu versorgen. In unserem Artikel erfährst Du mögliche Gründe für Müdigkeit und wie Dir

Weiter
Yoga und Ernährung

Yoga und gesunde Ernährung

Durch regelmäßige Yoga-Übungen verändern sich der Körper und die Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse. Man entwickelt ein gutes Körpergefühl, nimmt sich von Kopf bis Fuß intensiver wahr und spürt tief in sich hinein. Auch das Abnehmen fällt mit diesem Sport leichter ohne Kalorien zählen zu müssen. Yogis leben deshalb achtsamer, aufmerksamer und gesünder als viele ihrer Mitmenschen, die kein Yoga praktizieren. Schnell kommt also das Bedürfnis auf, seinen Körper neben den Übungen auch von innen heraus etwas Gutes zu tun. In

Weiter

Triang Mukhaikapada Paschimottanasana – Mehr Energie für dein Leben

Durch die Triang Mukhaikapada Paschimottanasana Position kannst du dein Nabelchakra, das Manipura, aktivieren und so neue Kraft schöpfen. Doch die klassische Ashtara Yoga Pose ist nichts für Einsteiger und verlangt deinem Körper einiges ab. Triang Mukhaikapada Paschimottanasana richtig zu beherrschen bedeutet, deine Muskeln und Sehnen soweit unter Kontrolle zu halten, dass mit ausreichend Stretching keine Schmerzreflexe ausgelöst werden. Wir verraten dir, worauf du in der Position achten musst. Was ist die Triang Mukhaikapada Paschimottanasana? Der Namensursprung der Triang Mukhaikapada Paschimottanasana

Weiter
Ardha Baddha Padma Paschimottanasana: Länge im halb gebundenen Lotus erleben

Ardha Baddha Padma Paschimottanasana: Länge im halb gebundenen Lotus erleben

Ardha Baddha Padma Paschimottanasana ist eine Variante der Vorwärtsbeuge, die eine intensive Dehnung mit einem anmutigen Anblick in einer einzigen Pose verbindet. Auch hier gibt die Sanskrit-Bezeichnung, wie bei vielen anderen Yogapositionen auch, Hinweise auf das Aussehen dieser Asana: “Ardha” ist die Bezeichnung für “halb”, “Baddha” bedeutet “gebunden”, “Padma” ist die Bezeichnung für “Lotos” und “Paschima” heißt “Rücken”. Weiter steckt in Ardha Baddha Padma Paschimottanasana das Wort “Uttanasana“. Diese Asana, die die intensive Dehnung in der Vorbege bezeichnet, wird im

Weiter
Ardha Baddha Padmottanasana: Vorbeuge und Lotus in Kombination erleben

Ardha Baddha Padmottanasana: Vorbeuge und Lotus in Kombination erleben

Ardha Baddha Padmottanasana ist eine Pose, die Dir die wohltuenden Wirkungen gleich zweier Posen in Kombination schenkt. Wenn Du Dir die Pose betrachtest, erkennst Du, dass der halbe Lotus (Ardha Padmottanansana) mit der klassischen Vorbeuge im Stehen (Uttanasana) verbunden ist. Die Sanskrit-Übersetzung zeigt genau diese Verbindung auf: “Ardha” bedeutet “halb”, “Baddha” heißt “gebunden”, “Padma” ist die Bezeichnung für den “Lotus”, “Uttana” ist die intensive Dehnung” und “Asana” die Bezeichnung für “Pose”. Hier erfährst Du, wie Du Ardha Baddha Padmottanasana einnehmen und üben kannst und welche Wirkungen die Pose auf Dich haben kann.

Weiter