Yoga Drehungen – Die Krokodilhaltung (Makarasana)

Scharfe Zähne sind für diese Yoga-Übung (Asana) nicht nötig. Der Name erschließt sich eher aus der liegenden, weitestgehend gestreckten Stellung und einer Beinhaltung, die mitunter an ein geöffnetes Maul erinnert. Die Krokodilhaltung, auch Makarasana genannt, ist eine Übung aus dem Hatha Yoga, das seinen Fokus auf körperbewusste Praktiken sowie Atemtechniken legt. Auch für Anfänger ist es bestens geeignet. Wirkung der Krokodilhaltung Die Wirksamkeit dieser entspannenden Übung im Liegen bezieht sich vor allem auf die Rückenpartie. Die Rumpfmuskulatur wird gedehnt und

Weiter