Faszien-Yoga – Vitalität durch einen geschmeidigen Körper

Faszien-Yoga - Vitalität durch einen ganzheitlich geschmeidigen Körper
Faszien-Yoga – Vitalität durch einen ganzheitlich geschmeidigen Körper

Hier noch ein eben Telefonat führen, dort eine SMS schreiben und noch ganz schnell was googeln. – Fast wie selbstverständlich haben wir uns der rasanten technischen Entwicklung hingegeben. Obwohl unsere Körper und Seelen permanent Warnsignale senden, weil nicht alles gut ist, was Zeit und Wege erspart, nehmen wir uns viel zu selten eine Auszeit. Dabei hält das Leben so viel angenehme und ruhige Seiten für uns parat.

Eine fantastische Methode, dem stressigen Kreislauf des Alltags zu entkommen und Rückenschmerzen und Verspannungen zu lösen, und dazu noch eine gute Haltung und innere Ruhe zu erlangen, ist das recht junge Faszien-Yoga. Ein eher passiver Yoga, bei dem die Stellungen länger gehalten werden als bei den dynamischen und aktiven Yoga-Stilen. Faszien-Yoga wirkt ganz gezielt auf die sogenannten „Faszien“, also auf das Bindegewebe, und ist so etwas wie die Rückbesinnung auf das sogenannte „Rolfing“ respektive auf das klassische Yoga. Aber was passiert genau beim Training von Faszienbahnen und wie kann man sich das Training vorstellen mit der perfekten Ergänzung Yoga?

Für einen ausgeglichenen, straffen und elastischen Körper

Immer wieder gab es Ideen, rhythmische Programme und Bewegungskreationen, die Sport-Experten entwickelten, um die Figur schön zu machen und Rücken, Herz und Lunge zu stärken. Die meisten von ihnen sind genauso schnell von der Bildfläche wieder verschwunden wie sie gekommen sind. Meistens werden sie in aller Stille mit dem Stempel „Trend-Erscheinung“ abgehakt.

Faszien-Yoga dagegen ist kein dynamisches Fitnesstraining mit Medien-Tamtam. Faszien-Yoga richtet sich auf die Beweglichkeit, die Ausgeglichenheit und die Atmung. Die Hauptelemente beim Faszien-Yoga sind das Schwingen, Federn und Dehnen. Die Einbeziehung des ganzen Körpers steht im Vordergrund der unterschiedlichen Bewegungen und Posen. Bei fließenden, statt statischen Bewegungen, spüren und hören, was dem Körper guttut. Nicht, wie beim klassischen Hatha-Yoga längere Zeit in bestimmten Posen verharren, sondern die Flexibiltät, die Bewegung und die Ganzheitlichkeit in den Vordergrund stellen.

Warum ist gezieltes Training der Faszien so wichtig?

Wurde bisher fälschlicherweise angenommen, dass Faszien nicht mehr als nur Füllmaterial im Körper sind, so steht das Bindegewebe heute in einem ganz anderen Licht. Faszien sind das Lebensnetz im menschlichen Körper. Sie umhüllen Organe und Muskeln und machen ihn daurch stabil. Im Laufe des Lebens entwickelt der Körper aber durch Fehlhaltungen, Verletzungen oder Stress in den tiefsten Strukturen der Faszien fasziale Verhärtungen. Diese gilt es durch gezieltes Faszientraing zu stimulieren. Faszientraining, das sind intensive und belebende Dehnübungen mit meditativen Elementen. Sie wirken sich positiv auf den Bewegungsapparat aus und lösen gezielt Verspannungen und Stress. Eigentlich ähneln die Faszien-Yoga-Übungen den allgemein bekannten und herkömmlichen Bindegewebsübungen. Das besondere am Training der Faszien mit Faszien-Yoga ist aber, dass die Übungen in einem anderen Winkel vorgenommen werden. Der Effekt ist spürbar größer.

Faszien-Yoga – Der perfekte Ausgleich

Wer zum Radfahren oder Laufen Spaß hat und sich dabei die Muskeln trainieren will muss wissen, dass beide Sportarten nur die Muskeln der Oberschenkel des Bauches und der Schultern trainieren. Der nach vorne gerichtete Körper wird nur einseitig beansprucht. Faszien-Yoga bietet einen perfekten Ausgleich, um verklebte und verhärtete Faszien wieder elastischer zu machen.

Faszien-Yoga sollte aber kein Ersatz für bisherige Trainingsprogramme sein. Er ist sowohl Bereicherung wie auch Ergänzung. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in einer gezielten Trainingsmethode. Für ein erfolgreiches Trainingsprogramm bedarf es bestimmte Bewegungen und eigene Impulse um Geist und Körper in Einklang zu bringen. Faszien-Yoga-Training kann in jedem Alter angewendet werden. Dabei steht Qualität vor Quantität.

Wenn auch DU mehr zu dir selber finden, und zur körperlichen Ausgeglichenheit gelangen möchtest, kannst du dir unter Anleitung eines Profis die verschiedenen Faszien-Yoga-Übungen zeigen lassen. Jede einzelne Übung musst du exakt durchführen können. Erst wenn du das bis ins Detail beherrscht, kannst du auch bequem Zuhause trainieren.

Bild © sebastiangauert / 123rf.com

[Gesamt:6    Durchschnitt: 3.7/5]

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.