Yoga die Grundausrüstung – Das brauchst du um starten zu können

Alle machen Yoga, du noch nicht? Zeit, mit dem Ganzkörperworkout zu beginnen, denn Yoga wirkt sich positiv auf deinen Geist und deine Gesundheit aus. Erfahre, welche Grundausstattung du benötigst, um zu Hause oder im Yogastudio loslegen zu können!

Das Angebot im Internet und die Empfehlungen von Yoga-Influencern sind unzählig. Bevor du lange nach dem passenden Equipment suchst und dadurch nicht ins Tun kommst, halte dich lieber an diese Liste. Mit dieser Grundausstattung kannst du sofort loslegen und wirst im Handumdrehen deine tägliche Routine finden.

Yoga-Matte

Yoga kannst du überall betreiben. Im Garten, auf dem Teppich im Wohnzimmer, auf dem Parkett oder eben auch auf einer Yoga-Matte. Gerade am Anfang empfiehlt es sich eine Yoga-Matte zu nutzen, denn sie sorgt für eine Schonung deiner Gelenke. Gerade wer empfindliche Ellenbogen, Handgelenke oder Knie hat, sollte auf eine Yoga-Matte nicht verzichten. Worauf es beim Kauf einer Yoga-Matte ankommt, erfährst du hier. Für den Einstieg im Yoga-Center kannst du meist die Matten vor Ort nutzen. Auf Dauer ist es jedoch angenehmer, eine eigene Yoga-Matte in einem Sport Outlet zu kaufen, die auf deine individuellen Bedürfnisse angepasst ist. Auch weißt du, dass an dieser Matte nur dein eigener Schweiß klebt.

Meditationskissen

Ein Meditationskissen unterstützt dich dabei, Positionen länger zu halten. Zum Beispiel beim Yin-Yoga werden Positionen oftmals über 3 Minuten gehalten. Das Kissen unterstützt deinen Körper dabei auf sanfte Weise. Wird das Kissen gerade nicht für Yoga genutzt, kannst du es auch zu Hause in eine Sitzecke integrieren. Zum Start empfiehlt sich ein rundes Meditationskissen. Mehr zur Wahl des richtigen Meditationskissens erfährst du hier.

Yoga-Outfit

In Sachen Yoga-Outfit hast du die Qual der Wahl. Dir ist frei überlassen, was du anziehst und in welchen Farben. Es gibt hier keine strengen Vorgaben. Die Hauptsache ist, dass dein Outfit bequem ist. Dennoch gibt es ein paar Dinge zu beachten. Wähle am besten eine blickdichte Leggings als Basis deines Outfits. So stellst du sicher, dass du dich ausreichend bewegen kannst und zugleich nichts durchschimmert. Als Oberteil empfiehlt sich ein nicht zu lockeres T-Shirt und ein Sport-BH. Ansonsten kannst du dich entscheiden, ob du lieber barfuß oder mit Stoppersocken trainieren möchtest. Je nachdem, ob du schnell kalte Füße bekommst. Für die Abschlussentspannung solltest du dir zudem eine Jacke und warme Socken mitnehmen, die dich warm halten. So holst du das Maximum aus deiner Yoga-Session heraus. Schau einfach, was du bereits an Kleidung im Schrank hast und was nicht. Besonders online viele Shops in denen du ein Schnäppchen machen kannst und du so dein Yoga-Outfit schnell komplett hast.

Yoga-Block

Ein Yoga-Block sieht zwar unbequem aus. Er hilft dir jedoch, Positionen länger halte zu können. Gerade für Anfänger kann ein Yoga-Block eine große Unterstützung sein. Er hilft dir, die Intensität der Dehnung zu beeinflussen, sodass du auch schwierigere Übungen meistern kannst. Yoga-Blöcke findest du aus unterschiedlichen Materialien, z.B. Kork oder Hartschaum.

Yoga-Gurt

Auch ein Yoga-Gurt kann dir als Anfänger und auch Fortgeschrittener behilflich sein. Er dient als Verlängerung deiner Arme und unterstützt dich dabei, Übungen korrekt auszuführen. Gerade zu Beginn sind deine Muskeln meist noch verkürzt. Der Gurt ermöglicht es dir trotzdem in die richtige Dehnung zu kommen.

Stefan ist seit vielen Jahren begeisterter Yogaanhänger.

Er ist der festen Überzeugung, dass Yoga dabei hilft, dass die Menschen wieder zu sich selber finden und friedlicher werden.

Durch Yoga wird unsere Welt eine bessere.